MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner

 

Das perfekte Dinner: Bei Sebastian wird es feurig

Sebastians "Mexikaner" bringt die Gäste ins Schwitzen

Am letzten Tag der Woche bei "Das perfekte Dinner" treibt Gastgeber Sebastian seinen Gästen die Schweißperlen auf die Stirn. Der 33-jährige Hobbykoch mag es feurig, also darf es auch seinem Aperitif nicht an Schärfe mangeln. Diesmal scheint es der Gastgeber jedoch zu gut zu meinen. Während sein "Mexikaner" für ihn durchaus "umweltfreundlich" ist, speien seine Gäste bereits Feuer.

Manuel: "Es war anfänglich süß, dann kam die Schärfe durch"

Bei "Das perfekte Dinner" wird auch an Tag fünf angestoßen. Sebastians "Mexikaner" ist richtig feurig.
Es wird angestoßen - Sebastians "Mexikaner" ist richtig feurig

Am wochenletzten Dinnerabend in Berlin geraten Sebastians Gäste ganz schön ins Schwitzen. Grund dafür ist ein kleines Schnapsgläschen, randvoll mit kostbarem "Mexikaner" gefüllt. Der Cocktail, welcher hauptsächlich aus Tomatensaft, Tequila und Tabasco besteht, ist zwar für seine pikante Note bekannt, doch Sebastians Mischung ist wirklich nichts für zarte Gaumen.

Den taffen Berliner selbst scheint so schnell nichts aus den Socken zu hauen. "Der ist eher 'Spanier' als 'Mexikaner'. Ich hab' den extra umweltfreundlich gemacht", sagt Sebastian lässig. Na, wenn das so ist. Mutig führen sich die Gäste die harmlos wirkende Flüssigkeit zu Gemüte, doch der Schein trügt, denn kurzerhand muss die Dinner-Runde nach Luft schnappen. "Es war anfänglich süß, dann kam die Schärfe durch", prustet Mitstreiter Patryk. Aber was soll's, denn gemundet hat das feurige Tröpfchen den meisten trotzdem – auch ohne Feuerlöscher.

Röstaromen oder angebrannt?

Bei Marianne "bröselt es"

Röstaromen oder angebrannt?