MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner

Das perfekte Dinner: Caroline ist quirlig und ungeduldig

Caroline, der quirlige Mittelalter-Fan

An Tag eins bei "Das perfekte Dinner" in Trier kocht Caroline. Sie ist eine ehemalige Weinkönigin, bezeichnet sich selbst als quirlig und möchte immer alles gleich sofort machen. Außerdem ist sie bekennender Mittelalter Fan. 

Bei Caroline geht es heiter zu

Wenn man bei Caroline zu Gast ist, begrüßt einen neben der Gastgeberin auch Hundedame Kaya. Ängstlich aber laut, so kann man den kleinen Kläffer beschreiben. Caroline selber ist mindestens genau so aufgeweckt, lädt aber erst mal zu einer Runde Kuchen ein, um aus ihrem Leben zu plaudern. Denn sie hat ein recht extravagantes Hobby: In ihrer Freizeit taucht sie gerne mit der ganzen Familie ins Mittelalter ein. Angefangen hat das auf einem Markt, wo sie sich so inspiriert gefühlt hat, dass sie gleich Kostüme für die ganze Familie genäht hat. Für Caroline hat das Ganze einen besonderen Reiz: "Das Wichtigste an diesem Mittelalter-Leben ist für mich, dass wir ohne Strom leben, dass wir uns zurückbesinnen auf ganz natürlich Sachen. Und dass man wieder runterkommt. Dass man das Leben lebt, so wie es ist. Ohne Strom, ohne Technik, alles abschalten. Auch den Kopf." Gekocht wird aber ganz herkömmlich, was die Gäste sicher beruhigen wird. 

Hohe Erwartungen an Gastgeber Sebastian

"Ich würde sagen, dass ich gut kochen kann"

Hohe Erwartungen an Gastgeber Sebastian