MO - FR I 19:00

Das perfekte Dinner

 

Das perfekte Dinner: Daniels Gäste müssen zunächst an Rocky Balboa vorbei

Wird er heute Abend die Rampensau in sich rauslassen?
Wird er heute Abend die Rampensau in sich rauslassen? Tag 2 in Frankfurt: Daniel 02:55

Wird Daniel an seinem Abend zur Rampensau?

An Tag 2 der „Das perfekte Dinner“-Woche in Frankfurt lädt Daniel in seine heiligen vier Wände ein. Der 38-jährige Vertriebsdirektor haust gemeinsam mit Ehefrau Britta und Hund Rocky Balboa in Schwalbach an der westlichen Stadtgrenze von Frankfurt. Hier möchte der gastfreundliche Hobbykoch seine Gäste heute kulinarisch verwöhnen.

Der Wachhund nimmt seinen Job ernst

Zwar betitelt Hobbykoch Daniel seine Ehefrau Britta als "Chefin des Hauses", doch wer das Haus betreten darf und wer nicht, entscheidet ein ganz Anderer. Und das ist niemand Geringeres als Rocky Balboa, die französische Bulldogge von Daniel und Britta. Rocky ist zwar klein, hat es aber faustdick hinter den Ohren. Er spielt seine Rolle als Beschützer und Aufpasser zweifellos einwandfrei. "Einer muss hier ja ein bisschen aufpassen", erklärt Herrchen Daniel.

Bloß nicht ausfallend werden!

Im Haus selber hat jedoch Britta das Sagen, zumindest was die Einrichtung eingeht. Denn dafür ist ganz allein sie zuständig. Und das ist auch gut so, meint Daniel, der seiner Frau in Sachen Deko blind vertraut. Der Keller wiederrum ist Daniels Bereich. Hier lässt der freiberufliche Rocker die Rampensau in sich heraus. Den Ausgleich zu seinem Bürojob als Vertriebsdirektor bei einem Software-Unternehmen findet der 38-jährige nämlich in seiner Band, in der er seit 25 Jahren spielt.

Ob seine Gäste Daniel heute Abend als Rampensau kennenlernen werden? Eines hat er sich jedenfalls fest vorgenommen und seiner Mama hoch und heilig versprochen: Er soll sich benehmen und bloß keine Kraftausdrücke verwenden. "Daran werde ich mich auch halten“, versichert Daniel. 

Wirklich? Bei TV NOW erfahrt ihr, ob Daniel die Contenance bewahrt hat.

Männer, die auf Würstchen starren

Wursten will gelernt sein

Männer, die auf Würstchen starren