MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Das perfekte Dinner: Frohnatur Hella kennt keine Aufregung

Die 62-Jährige ist ein echtes Organisationstalent

Am zweiten Tag der Flensbuger Woche kocht Hella. Die 62-Jährige wohnt in Tinglev an der deutsch-dänischen Grenze und ist ein echtes Organisationstalent. Mit fünf Kindern und sieben Enkelkindern auch kein Wunder. Da ist "Das perfekte Dinner" bestimmt ein Klacks für sie.

Aufregung? Fehlanzeige!

Freudestrahlend empfängt Hella unser Kamerateam in ihrem Haus in Tinglev. Aber was macht der Typ mit der Kamera da? "Das ist mein Onkel und er ist Fotograf. Da habe ich gesagt: 'Mach doch mal ein paar Bilder'." Ist ja auch eine schöne Erinnerung bei so einem aufregenden Tag. Aufregung? Das scheint für die 62-Jährige scheinbar ein Fremdwort zu sein: "Ich nehme es, wie es kommt."

In der Küche angekommen präsentiert Hella schließlich ihre Menü-Konstruktion. Mit vielen bunten Zettelchen in ihren Lieblingsfarben, hat sich die 62-Jährige schon auf ihren Tag vorbereitet und hofft, damit den Überblick zu behalten. Das wirkt alles sehr routiniert. Kein Wunder, denn schon mit acht Jahren bekam Hella ihren ersten Herd geschenkt. Ihr wurde das Kochen also förmlich in die Wiege gelegt. Kocht so eine erfahrene Frau überhaupt noch vor für "Das perfekte Dinner"? "Nein, ich habe nicht Probe gekocht. Das brauche ich nicht."

Bevor es aber richtig losgeht schnappt sich Hella erst einmal ein halbes Bierchen und genießt ihr Leben: "Hier zu sitzen ist doch der pure Genuss. Glück ist das, was ich habe im Leben. Ich habe gesunde Kinder und ich bin glücklich." Na, dann Skål!

Was Hella für ihr "Perfektes Dinner" zaubern wird, seht ihr bei TV NOW.

Was sagen die Gäste zum Kürbis-Menü?

Svens Punkte

Was sagen die Gäste zum Kürbis-Menü?