MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner: Hier wird der Profi enttarnt

Tines Tarnung fliegt auf

Letzter Abend der Dinner-Woche, die sich im Wesentlichen der Frage gewidmet hat, welcher der Mitstreiter denn nun eigentlich ein Profi-Koch ist. Tine ist bereits die gesamte Woche mit umfangreichem Kochwissen aufgefallen und war dadurch bei den anderen Kandidaten schon lange als Profi verdächtig. Als sie die zauberhaft angerichtete Vorspeise serviert, sind sich die Gäste einig: Das kann kein Hobbykoch aus dem Ärmel schütteln.

Von wegen "Der Mensch ist kein Beilagenesser"

Jetzt setzen sie der angeblichen Grundschullehrerin die verbale Pistole auf die Brust und wollen wissen, wie die Schüler in ihrer angeblichen Grundschul-Klasse denn so heißen. "Na, so gängige Namen wie Max und Stefan halt“, kommt es wenig überzeugend zurück. Zumal Stefan bei Achtjährigen nun auch nicht wirklich als geläufiger Name durchgeht. "Na, das kann man auch im Internet abfragen“, setzt Matthias nach. "Hast du in deiner Klasse denn auch so einen typischen Troublemaker“? Tine nennt diesmal einen exotischen Namen und Mitköchin Sabrina jubiliert. "Den hättest du als Grundschullehrerin niemals ausgeplaudert. Die Eltern könnten ja zugucken“.

Und damit hat das Versteckspiel ein Ende und Tines Maskerade fällt. Der Profikoch ist enttarnt. Tine heißt eigentlich Diana und arbeitet als "Demi Chef de Partie“ in einem großen Strandhotel in Travemünde in der Küche. Die "Partie“ ist in diesem Fall die Abteilung "Beilagen“, mit denen sich Diana alias Tine also besonders gut auszukennen scheint. Mit diesem Wissen werden die Gäste die Hauptspeise nun sicher mit ganz anderen Augen sehen.

Wollt ihr die Dinner-Hobbyköche noch einmal kochen sehen? Dann könnt ihr euch bei TV NOW die komplette Folge angucken

Dominik kann überzeugen

Stabiler Start am Niederrhein

Dominik kann überzeugen