MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

In Bitburg kann man nicht nur gut trinken

Das perfekte Dinner: Hobbykoch Ignaz will genau wissen, woher sein Essen kommt

Der Hobbykoch kennt alle Tiere der Eifel beim Vornamen
Der Hobbykoch kennt alle Tiere der Eifel beim Vornamen Tag 4 mit Ignaz: Landliebe in Bitburg 02:12

Das Leben ist kein Ponyhof - bei Ignaz aber schon

Tag vier in der „Das perfekte Dinner“-Nachhaltigkeitswoche. Am Donnerstag geht es von NRWs Großstädten direkt in die Kleinstadt-Idylle von Bitburg in der Eifel. Dort besucht das Dinner-Team Hobbykoch Ignaz. Das „Eifelkind“, wie der 45-Jährige sich selbst gerne nennt, residiert wie in Beverly Hills. Allein schon der Weg vom Haus bis zu den Eingangspforten bringt den Hobbykoch außer Atem – und dann wären da noch die Treppen ... Im ehemaligen Reiterhof wohnt Ignaz mit seiner Freundin, die selbst eine passionierte Reiterin ist und ihren zwei Töchtern. Zusammen hält die Familie mehrere Pferde und Ponys.

Informieren und hinterfragen: So lebt man nachhaltig

Das Landleben liebt Ignaz’ Familie auch für seinen Nachhaltigkeits-Faktor. Dies ermöglicht ihnen einen schnellen Zugriff auf regionale und saisonale Küche, verrät der Gastgeber. Wichtig für Ignaz ist es nämlich zu wissen, woher sein Essen stammt und wie es entstanden ist. Für gutes und ökologisch nachhaltiges Essen ist der 45-jährige Familienvater bereit, viel Zeit und Mühe zu investieren. Doch darauf muss man Lust haben. So besorgt er zum Beispiel das Fleisch für seinen Hauptgang aus dem Nachbardorf. Von seinem Dinner-Menü erwarten Ignaz’ Mitstreiter eine rustikale, deutsche Küche mit vielen Gaumenfreuden, die aber auch nachhaltig sein muss.  

Ob die Erwartung der Gäste erfüllt wird, erfahrt ihr in voller Länge auf TVNOW.

Amerikanisch geht immer, oder?

Wie schlägt sich Benjamin?

Amerikanisch geht immer, oder?