MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner in Bamberg: Hermann im kulinarischen Steckbrief

Gib dem Hermann Zucker - und er ist entspannt

Hermann kocht am letzten Tag der "Das perfekte Dinner"-Runde in Bamberg. Im Prinzip ist Hermann ein ausgeglichener Mensch - wenn da nicht immer diese Ungeduld wäre. Zum Glück sorgt der leidenschaftliche Hobby- und Alltagskoch stets für einen ausrecheichenden Vorrat an Gummibärchen und Cola, so dass ihm Stress nichts mehr anhaben kann. Und zur Not hat er ja auch noch den schwenkbaren Fernseher im Badezimmer - wo er sich dann tiefenentspannt im Schaumbad räkeln und seinem Lieblingsfußballverein beim Kicken zu gucken kann.

Hermann wollte als Kind mal Koch werden

Das perfekte Dinner in Bamberg bei Hermann
Hermann hat nicht nur einen 1000-Watt-Zauberstab, sondern auch einen Fernseher im Bad (Foto: VOX)

Welche Eigenschaften schätzt du an einem guten Gastgeber?
Aufmerksamkeit, Präsenz, die jedoch nicht bis zum Alleinunterhalter oder Pausenclown gehen soll. Und Koch-Raffinesse.


Was war dein größter Kochunfall?
Ich wollte für meine Frau ein Rump-Steak und für mich eine Entenbrust zum Abendessen zubereiten. Wegen der Ablenkung durch das Telefon habe ich allerdings die Fleischsorten in die verkehrten Pfannen gelegt. Die Entenbrust im heißem Öl kam nicht so gut, denn es spritzte wie wild in der Küche herum und die erst neu renovierte Küche war schon wieder für Malerarbeiten fällig.


Welche Schwächen hast du, welche Stärken?
Stärken: innere Ruhe, Ausgeglichenheit. Schwächen: Ungeduld


Welche drei Lebensmittel müssen immer vorrätig sein und warum?
Cola, Lindor-Kugeln und Gummibärchen, weil mich Zucker unheimlich relaxt.


Wieso machst du beim "perfekten Dinner" mit?

Vielleicht lerne ich ja hier neue Leute kennen, die die Kochleidenschaft von mir und meiner Frau teilen.


Was macht für dich ein perfektes Dinner aus?
Zusammenspiel von Essen, Getränken und Wohlfühlfaktor.


Worauf achtest du besonders, wenn du Gäste hast?
Meine Gäste sollen sich einfach wohl fühlen und wenn dann auch noch das Essen schmeckt, ist das Ganze umso erfreulicher.


Was war deine größte kulinarische Herausforderung?
Rinderbäckchen á la Schuhbeck - die sind allerdings komplett im Biomüll gelandet.


Dein bester Koch-Tipp/-Trick:
Man sollte bei selbstgemachten Tomatensoßen nie mit dem Zucker sparen.


Welche Utensilien sind in deiner Küche unverzichtbar? Welche haben sich als Fehlkauf entpuppt? Bitte kurz erläutern.
Unverzichtbar sind der Herd, der Backofen, die Küchenmaschine und der neue Bosch-Zauberstab mit 1000 Watt. Ein Fehlkauf war der Lafer‘sche Brotbackautomat, weil man die Knethaken vor dem Backen nicht entfernen konnte und somit jedes Brot immer Löcher hatte.

Kim lässt für seine Gäste die Hüllen fallen

Ein optischer Augenschmaus

Kim lässt für seine Gäste die Hüllen fallen