MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner in Erfurt: Hier trifft sich eine echte Champagnerclique

Champagner auf Eis

Vanessa ist die erste Gastgeberin der Erfurter Dinner-Runde. Als Außendienstmitarbeiterin für Champagner, Wein und Spirituosen lässt sie sich natürlich besonders beim Aperitif nicht lumpen und spendiert erst einmal eine Runde edlen Champagner. Doch was muss da sehen? Der gute Tropfen wird auf Eis serviert. Handelt es sich um einen Fauxpas der Fachfrau oder steckt womöglich ein durchdachter Plan hinter dieser ungewöhnlichen Darreichungsform?

Ganz schön clever, die Vanessa

Eis im Champagner? Bastian scheint amüsiert
Eis im Champagner? Bastian scheint das zu amüsieren © VOX

Die 28-jährige Gastgeberin liegt schon in den letzten Vorbereitungszuckungen, als die Gästeschar erscheint. Für Atmosphäre ist gesorgt und zum Erstaunen einiger Teilnehmer kennt man sich bereits von früher. Vanessa jedenfalls holt die Gäste höchstpersönlich per Aufzug in ihre Wohnung und dann gibt es den Champagner auf Eis. Dahinter steckt natürlich ein Konzept, schließlich handelt es sich um einen Champagner mit hoher Dosage, den man auch als Aperitif verwenden und mit Eis servieren kann. Als Dosage bezeichnet man den Zuckeranteil, den der Kellermeister oft als Geheimrezeptur dem Champagner vor dem Verkorken hinzufügt. Ein Ultra brut hat gar keinen Zuckeranteil, ein Champagner mit dem höchsten Zuckeranteil nennt man „Doux“. Doch das ist noch nicht alles, denn Vanessa gießt das edle Getränk noch durch einen Sieb mit schwarzem Tee. Dadurch bekommt der Aperitif-Champagner auch noch eine Note von Earl Grey. Gewieft, diese Vanessa, sehr gewieft.

Oje, das sieht aber gar nicht perfekt aus

Adrie wird hart bewertet

Oje, das sieht aber gar nicht perfekt aus