MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner in Graz: Mimi ist ein echtes "Luxus-Weibchen"

Zündstoff beim Aperitif

"Das perfekte Dinner in Graz": Am letzten Tag trifft sich die Grazer Runde in der Wohnung von Nesthäkchen Mimi. Und eins steht fest: Ein Leben ohne Champagner kann sich die junge Studentin nicht wirklich vorstellen. Daher darf die "Prickelbrause" als Begrüßungsgetränk bei ihr nicht fehlen. Doch nicht jeder ihrer Gäste weiß, mit einem solchen Getränk richtig umzugehen.

Mimi: "Das fand ich nicht respektvoll"

Mimi serviert einen Kir-Royal als Aperitif
Mimi serviert einen Kir-Royal mit Champagner als Aperitif (Foto: VOX)

Der letzte Tag in Graz: Die "Das perfekte Dinner"-Runde trifft sich zum Finale heute bei der Jüngsten in der Runde, Studentin Mimi. Die kulinarischen Köstlichkeiten hat sie bereits vorm Eintreffen der Gäste in mühsamer Kleinarbeit vorbereitet und kann jetzt gemeinsam mit ihren Gästen in den Abend starten. Mimis Papa stößt auch zur Runde hinzu und trinkt ein Gläschen mit. Stolz präsentiert Mimi ihren Aperitif – eine individuelle Variante des Kir-Royal: Statt Sekt kommt für die junge Studentin nur Champagner in ihren Kir-Royal. Da können Iris und Philipp nur staunen. "Das ist eines meiner Lieblingsgeräusche", kommentiert die 20-Jährige das Öffnen der Champagner-Flasche. "Meine Tochter ist ein echtes Luxusweibchen", fügt ihr Vater noch hinzu. Julia kann über diese Worte gar nicht lachen: "'Weibchen', das Wort kann ich überhaupt nicht leiden". Der gleichen Meinung ist auch Horst. Beim Resümieren ihres Begrüßungsgetränks ist Mimi ganz zuversichtlich, dass ihr Getränk gut angekommen ist. Nur bei Julia hat sie da so ihre Zweifel: "Die hat begonnen, ihren Crostini in den Champagner zu tunken, das fand ich nicht sehr respektvoll". Kann das Dinner nach einem solchen Fauxpas doch noch harmonisch verlaufen?

Mareike gewinnt die Dinner-Meisterschaft

"Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll."

Mareike gewinnt die Dinner-Meisterschaft