MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner in Köln: Daniel lässt sich von seiner Lieblingsserie inspirieren

Daniel kocht gern blutrünstig

"Das perfekte Dinner“ in Köln an Tag 3: Daniel wird heute von seinen Gästen einiges abverlangen. Nach einem recht fleischlastigen Menü – außer natürlich für Lydia – erwartet seine Mitstreiter eine blutige Überraschung zum Dessert. 

Die Kölner "Das perfekte Dinner"-Runde blickt heute in dunkle Abgründe der menschlichen Ernährung. Daniel wirkt auf den ersten Blick nett und harmlos, frönt aber einer finsteren Passion: Er liebt die Fernsehserie „Hannibal“ und die dortige Hauptfigur Hannibal Lecter, bekannt durch die berühmten Kinostreifen „Das Schweigen der Lämmer“ und „Hannibal“. Durch diese Serie hat er sich überhaupt erst zum Kochen inspirieren lassen und sich das dazu passende Kochbuch gekauft. Das lässt Böses erahnen, verspeist sein Serien-Idol Hannibal doch mit Vorliebe seine eigenen Mitmenschen. Vielleicht sollte man die Dinner-Teilnehmer heute Abend erst mal genau abzählen.

Hannibal Lecter würde Daniels Dinner schmecken

Für Vegetarier wird Daniels perfektes Dinner heute Abend jedenfalls ein Alptraum: Fleisch in jedem Gang – auch im Dessert. Wie das zu verstehen ist, wird nicht verraten, das wird eine blutige Überraschung für die Gäste. Die einzige, die verschont bleiben wird, ist Vegetarierin Lydia, für sie hat der rücksichtsvolle Hobby-Kannibale eine fleischlose Alternative erdacht. Wovon allerdings keiner verschont bleiben wird, ist, dass Daniel gern mit der Zigarette im Mundwinkel kocht. Hoffentlich geht da nichts daneben.

Die Punkte für Amirs Orient-Menü

Wie kommt Persische Küche an?

Die Punkte für Amirs Orient-Menü