MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner in Würzburg: Theresia fühlt sich crazy

Motorradführerschein mit 51

Eine neue Dinner-Woche steht in den Startlöchern und mit ihr die erste Gastgeberin in Würzburg: Theresia sagt, dass die Teilnahme beim Dinner das Verrückteste sei, was sie je gemacht hat. Mag man gar nicht glauben, wenn man die vielfältigen Hobbys der 61-jährigen Industriekauffrau betrachtet. Unter anderem ist sie glühende Motorradliebhaberin und Möbelrestauratorin.

Theresia ging nicht mit gutem Beispiel voran

Zum Motorradführerschein hat sie ihr Filius inspiriert, dem sie denselbigen allerdings vorher verwehrt hat. Das hat sie sich sogar einiges kosten lassen, denn den Autoführerschein spendierte sie dem Sohn gerne, wenn er dafür die Finger von dem gefährlichen Hobby Motorradfahren lassen würde. Das hielt Theresia aber nicht davon ab, selbst zum heißen Ofen zu greifen und ab sofort die Würzburger Landstraßen unsicher zu machen. 

Sie kann aber auch gediegener, denn an ihrem in die Jahre gekommenen Domizil bastelt sie quasi täglich herum und restauriert ein vermeintliches Sperrmüllteil nach dem anderen zu einem funktionierenden Möbelstück. Das scheint sie auch ganz passabel zu meistern, denn ihre Mutter nebst Lebensgefährten sind zu ihr gezogen und machen es sich hoffentlich gemütlich in den selbstgezimmerten Möbeln.

Doch ihre verrückteste Aktion ist die Teilnahme beim Dinner. Schließlich möchte Theresia am liebsten jedes Gericht aus ihren Kochzeitschriften einmal im Leben zubereiten. So viele Gerichte, so wenig Zeit.

Ein knappes Ergebnis in Stuttgart

Ein Punkt macht den Unterschied

Ein knappes Ergebnis in Stuttgart