MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner: Kleine Analyse der Dinnergäste

Kinderbücher zur Analyse

Während "Das perfekte Dinner"-Gastgeberin Nicola in der Küche mit ihrem Filet Wellington kämpft, amüsieren sich die Gäste mit Kinderbüchern. Dabei analysiert Mirka gleich noch die Dinner-Teilnehmer.

Nicola: "Ich werde das schon hinkriegen"

Küchen-Notfall bei Nicola: Obwohl das Filet schon seit einiger Zeit im Ofen schmurgelt, zeigt das Fleischthermometer maue 31 Grad an. Leichte Panik macht sich bei breit und Nicola überlegt fieberhaft, was zu tun ist. "Erstmal anschneiden", denkt sich die Köchin und schiebt den Braten schnell wieder in den Ofen. Ob der Gatte ihr weiterhelfen könnte? Aber der ist ja mit den Kindern bei Oma. So beschließt Nicola: "Ist wurscht, ich lass das jetzt so. Ich werde das schon hinkriegen."

"Mister Fröhlich" und "Miss Böse" geben sich die Ehre

Während es in der Küche brodelt, vergnügen sich die Gäste mit Büchern. Mit Kinderbüchern um genau zu sein. "'Mister Zackig', 'Mister Aua', 'Miss Neugierig' und 'Miss Hokus Pokus'", trägt Mirka vor und sucht zu jedem Dinner-Gast das passende Buch. "'Mister Fröhlich', das ist was für Martin", ist sie sich sicher. "Verteilst du die jetzt nach Eigenschaften", möchte Klaus wissen und bekommt gleich die Quittung für seine Neugierde: "'Mister Kommando', das kriegst du." Für Daniel gibt es 'Miss Schlau'.

Nur für sich selber findet Mirka nicht das Richtige. "'Miss Schüchtern', passt das zu mir", fragt sie ihre Jungs und Martin erklärt süffisant: "Ich glaube, dass du manchmal 'Miss Böse bist'. So ein richtig böses Mädchen." Mirka empört sich gespielt, legt Nicola noch schnell 'Miss Ordentlich' hin und stellt dann fest: "Ich trau mich nicht, mir selber etwas auszusuchen." Also zurück in die Küche zu Nicola, um zu schauen, ob der Braten "Miss Raten" ist.

Philip serviert Köstlichkeiten aus der Region

Der schwäbischen Küche gehört sein Herz

Philip serviert Köstlichkeiten aus der Region