MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner: Marcus weiht in die Kunst des "Mit-Bart-Essens" ein

Marcus hat den Dreh raus

Bartträger aufgepasst! Am zweiten Tag bei "Das perfekte Dinner" im Ruhrgebiet weiht Marcus seine Mitstreiter in die Kunst des "Mit-Bart-Essens" ein. Einfach ist das nämlich nicht, schließlich bringt eine ausgeprägte Gesichtsbehaarung auch Tücken mit sich, wenn es ums Dinieren geht.

Marcus: "Alle gucken, aber keiner sagt was"

Essen mit langem Bart ist nicht immer leicht. Daher hat Marcus Techniken entwickelt, die das Dinieren erleichtern.
Dass es nicht einfach ist, mit langem Bart zu essen, weiß Marcus ganz genau (Foto: VOX).

Dass Essen mit langem Bart manchmal gar nicht so einfach ist, ist den meisten Bartträgern sicherlich bewusst. "Das perfekte Dinner"-Teilnehmer Marcus kann davon ein Lied singen: "Es ist auch unangenehm, weil man ja auch nicht selbst merkt, ob einem eine Glasnudel im Bart hängt. Alle gucken dann, aber sagen nichts und ich sitze da die ganze Zeit mit 'ner Nudel im Bart rum."

Bei solchen Beschwerden hat Marcus natürlich schon längst Techniken entwickelt, die das Essen mit Bart erleichtern. Da wäre zum Beispiel der Zopf. Wenn Kleckereien besonders wahrscheinlich sind, bindet sich Marcus sein Gesichtshaar einfach zusammen. Es geht aber auch noch anders. "Ich stecke den Bart in den Pulli rein", verrät der Bartträger.

Auch Marcus' Mitstreiter werden erfinderisch. Patrizia hat plötzlich eine zündende Idee: "Man müsste vielleicht eine Bartschürze erfinden." Von der Kreativität gepackt, philosophiert die Hobbyköchin gemeinsam mit Armando weiter: "Oder man bindet den Bart so über den Kopf mit Schleifchen." An Tag zwei bei "Das perfekte Dinner" im Ruhrgebiet musste Marcus noch keinen Gebrauch von diesen Techniken machen. Ob wir ihn bald mit Zopf sehen werden?

Franken stimmt ab

Frohnaturen unter sich

Franken stimmt ab