MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Das perfekte Dinner: Michaela kocht für ihre Gäste wie für ihre Familie

Ist Michaela der Profi? Die Erwartungen sind hoch.

Tag 4 bei "Das perfekte Dinner" – und der Profi ist noch nicht enttarnt. Die Erwartungen der Gäste an die heutige Gastgeberin Michaela sind hoch. Die versucht ihre Aufregung dadurch zu mildern, dass sie sich einredet, sie koche einfach so wie sonst auch für ihre Familie – das müsse irgendwie reichen.

Familienmensch Michaela backt am liebsten Kuchen

Michaela ist seit 17 Jahren verheiratet, hat zwei Söhne – und ist definitiv ein Familienmensch. "Sie sind mein Antrieb, sie sind mein Motor", erklärt die 45-Jährige. Kochen und Backen sind Michaelas Leidenschaft, wovon natürlich in erster Linie ihre Familie profitiert. Da ist es nur legitim, wenn sie ihren Mann und ihre Söhne auch zu Hilfsarbeiten in der Küche heranzieht. Oder hat die angebliche Eventmanagerin vielleicht sogar doch ein eigenes Familienrestaurant?

Ihre Mitstreiter sind sich da noch nicht so sicher. Sascha unterstellt, eine Mama wie Michaela könne gut backen – und Profiköche können nicht backen. Also, jedenfalls nicht so gut, wie sie kochen.

Dennoch sind die Erwartungen ziemlich hoch. Michaela hofft, dass ihre Gäste nicht zu sehr enttäuscht sind, wenn es als Nachspeise beispielsweise "nur" Käsekuchen gibt. Aber den kann sie nun einmal sehr gut backen. "Ich mache das heute einfach so, wie ich es immer mache. Punkt.", bekräftigt Michaela selbstbewusst. Entweder reicht das – oder man hat einfach nur einen schönen Abend. Und das wäre für die Gastgeberin auch völlig in Ordnung.


Wie schön der Abend bei Michaela wirklich wird, könnt ihr in der kompletten Folge bei TV NOW miterleben.

Was sagen die Gäste zum Kürbis-Menü?

Svens Punkte

Was sagen die Gäste zum Kürbis-Menü?