MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner

Das perfekte Dinner: Ricarda im kulinarischen Steckbrief

Wenn Kochen zum Spektakel wird

Ricarda ist schon "heiß wie Frittenfett" auf den Abend aller Abende. Die 29-Jährige kann es kaum erwarten, als erste Gastgeberin im Bunde der Osnabrücker Hobbyköche ihre Gäste mit großen und kleinen Köstlichkeiten zu verwöhnen. Ricarda hat eine offene Küche. Bei "Das perfekte Dinner" sind ihre Gäste herzlich dazu eingeladen, sie beim Wettkochen zu beobachten. "Ich vertraue da auf mich selbst, da ich dabei nicht ekelig bin", so die Gastgeberin. Na dann, immer ran an die Töpfe!

Ricarda hat's nicht so mit Geduld

Bei "Das perfekte Dinner" in Osnabrück ist Ricarda die erste Gastgeberin.
Ricarda ist die erste Osnabrücker Hobbyköchin am Herd (Foto: VOX)

Welche Eigenschaften schätzt Du an einem guten Gastgeber?
An einem Gastgeber schätze ich Aufmerksamkeit und eine schöne Willkommenskultur. Mir ist es wichtig, dass meine Gäste sich wohlfühlen - und so möchte ich auch von einem Gastgeber behandelt werden. Dazu gehören für mich ein liebevoll gedeckter Tisch, schöne Gläser und gutes Essen.

Was war dein größter Kochunfall?
Ich bin immer leicht ungeduldig - und wenn ich hungrig bin, ist es noch schlimmer. Deshalb habe ich mal Gulasch viel zu früh aus dem Ofen genommen und hab dann motzig auf zähem Fleisch rumgekaut. Mein Mann hat es danach noch mal in den Ofen gestellt - für 2 Stunden - und danach war es super lecker - aber eben nur noch wenig, weil ich ja vorher schon die zähen Brocken gegessen habe.

Welche Schwächen hast Du, welche Stärken?
Meine größte Schwäche ist sicher das Chaos, das ich in der Küche hinterlasse, wenn ich es eilig habe. Und ein Hang zu Aktionismus - ich kann schlecht warten :-) Meine größte Stärke ist das Talent zur spontanen Interpretation, wenn mal etwas schief geht, und die Gabe, mehrere Dinge gleichzeitig im Blick zu haben. Mir fällt es nicht schwer, zwei Sachen zeitgleich zu kochen und nebenbei noch ein aufmerksamer Gastgeber zu sein.

Welche drei Lebensmittel müssen immer vorrätig sein, warum?
Avocados, weil sie super gesund und vielseitig sind. Kidneybohnen, weil ich oft einen kleinen Salat esse und der für mich ohne Kidneybohnen gar nicht geht. Passierte Tomaten, weil sie für viele Gerichte eine perfekte Basis sind.

Wieso machst Du beim "perfekten Dinner" mit?
Ich mache beim "perfekten Dinner" mit, weil es mich unglaublich reizt für fremde Menschen in meinem Zuhause Gastgeberin zu sein. Dass ich passenderweise den Montag bekommen habe, finde ich super! Ich bin gespannt, ob ich cool bleiben kann. Mein Ziel wäre es, dass alle mit einem Lächeln im Gesicht und einem vollen Bauch nach Hause gehen :-)

Was macht für dich ein "perfektes Dinner" aus?
Das perfekte Dinner ist für mich viel mehr als nur das Essen. Das muss gut sein - natürlich. Aber ich glaube für mich zählen Dinge wie Atmosphäre, Aufmerksamkeit, Leichtigkeit fast genauso viel. Oh! Und ein toller, wirklich schokoladiger oder zumindest süßer Nachtisch gehört dazu. Mit Obstsalat kriegt man mich nicht.

Worauf achtest Du besonders, wenn Du Gäste hast?
Darauf, dass jeder einen schönen Platz hat, schnell etwas zu trinken bekommt und wir eine schöne Atmosphäre haben. Auch wenn wir nicht zum Essen verabredet sind, habe ich immer eine Kleinigkeit (z.B. Brot mit Schmalz o.ä.) zur Hand, so dass niemand verhungern muss.

Was war deine größte kulinarische Herausforderung?
Der Truthahn, den ich auch in der Sendung koche :-)

Dein bester Koch-Tipp/-Trick:
Honig und Anis an Hackfleisch - das Hackfleisch wird dadurch besonders knusprig und einfach lecker. Und Knoblauch lässt sich super leicht schälen, wenn man das untere Ende abschneidet und dann einmal kräftig mit der flachen Messerseite drauf drückt.

Was ist das ungewöhnlichste Gericht, das Du je gegessen hast? Was ist daran bemerkenswert?
Das ist gar keine so leichte Frage. Spontan kommt mir mein erster Kontakt mit vietnamesischen Sommerrollen in den Kopf. Die haben mich wegen der leckeren Aromen aus den frischen Kräutern, der Saucen und der Art und Weise, wie man sie isst, echt umgehauen. Ist vielleicht nicht mega besonders - aber gehört seitdem zu meinen Lieblingsspeisen.

Welche Utensilien sind in deiner Küche unverzichtbar? Welche haben sich als Fehlkauf entpuppt? Bitte kurz erläutern.
Einen „Puderzucker“-Drücker aus einem schwedischen Möbelhaus. Das Ding hat genau 1x funktioniert, dabei den Puderzucker nicht schön verteilt. Dann ist die Feder rausgesprungen und hat eine riesige Sauerei gegeben. Kein klassisches Utensil - aber dennoch mein Liebling in der Küche - ist unser Gaskochfeld. Mit nichts kann man so schön kochen wie mit Gas. Die Hitze ist sofort da und sofort wieder weg. Besser geht es nicht.

Ein Aachener Dinner auf höchstem Niveau

Selbst 10 Punkte reichen nicht für den Sieg

Ein Aachener Dinner auf höchstem Niveau