MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner: Schrecksekunde für Josefa

Brennt der Braten an?

Tag 1 beim bayrischen Dinner-Stelldichein im Chiemgau. Josefa ist die erste Gastgeberin und hat ihre Planung eigentlich gut im Griff. Die Vorspeise ist unfallfrei serviert und der Braten bereits im Ofen, als verdächtige Geräusche aus der Küche erklingen. "Ist da noch was am Brutzeln“, fragen die besorgten Gäste und schrecken damit die bis zu diesem Moment sehr entspannte Gastgeberin auf.

Zutatenraten bei Josefa

Aber der Reihe nach: Zunächst hat Josefa nämlich beschlossen, aus ihrer Vorspeise "Antipasti auf bayrisch“ heiteres Zutatenraten zu machen. Die Gäste schlagen sich nicht schlecht. Radieschen, zu einer Crême verarbeitet, erkennen sie relativ schnell. Auch, dass irgendwo Fisch eine Zutat sein muss. Richtig, Josefa hat auch eine Forellenrolle nach Spezialrezept zubereitet. Die dritte Komponente ist der allseits beliebte und bekannte Obazda, die bayrische Käsezubereitung, die jeden Biertrinker in Verzückung versetzt. Auch Hobbykoch Heinz kommt sofort ins Schwärmen und gibt gleich seine liebsten Obazda-Storys zum Besten.

Doch dann erklingt das störende Geräusch aus der Küche und lässt Josefa ängstlich nachschauen. Doch Entwarnung, es war nur Gatte Alois, der scheinbar den gemeinsamen ehelichen Abend vermisst und nun ziel- und aufgabenlos über den Hof irrt. Dem Braten geht es zum Glück gut und diesen serviert Josefa nun in voller Pracht der hungrigen Dinner-Runde.

Bei Mo reiht sich eine Katastrophe an die nächste

Herd aus, Stuhl kaputt

Bei Mo reiht sich eine Katastrophe an die nächste