MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner – "Wer ist der Profi?": Als angebliche Servicekraft arbeitet Jelena mit den Profis zusammen

Jelena wirkt verdächtig
Jelena wirkt verdächtig "Ich bin kein Profi, aber..." 04:47

Finale in Köln - jetzt wird der Profikoch enttarnt

Es ist Finaltag beim "Perfekten Dinner". Endlich wird das Geheimnis gelüftet, wer denn nun der Profi ist und die ganze Woche gelogen hat. Dafür geht es nach Köln, wo Jelena mit ihrem Mann Daniel in einer kleinen, gemütlichen Wohnung lebt und heute ihr "Perfektes Dinner" zaubern will.

Jelena macht sich verdächtig

Obwohl die Wohnung recht überschaubar ist, fällt in der Küche doch sofort etwas auf: Jelena besitzt eine professionelle Wärmebrücke, um Teller warm zu halten. Sehr verdächtig, könnte man meinen. Aber dafür gibt es laut Jelena eine einfache Erklärung: "Ich bin kein Profi, aber ich habe mit Profis zu tun". Denn Jelena arbeitet angeblich in einem Restaurant als Servicemitarbeiterin und hat sich die Wärmebrücke nur ausgeliehen. Na, ob das wirklich so stimmt?​

Mit männerfreier Bude ins "Perfekte Dinner"

Das "Kölsche Mädche" beschreibt sich selbst als hartnäckig und ehrgeizig, was ja schon mal keine schlechten Eigenschaften für einen Profikoch wären. Allerdings ist Jelena auch sehr ungeduldig und wenn etwas nicht so läuft, wie sie das gerne hätte. Dann kann es auch mal ungemütlich werden. Deshalb hat sich ihr Mann Daniel auch vorsichtshalber mal zum Dinner-Abend aus dem Staub gemacht. Na hoffentlich läuft dann beim Kochen alles nach Plan.

Ob Jelena vielleicht doch der Profi ist, seht ihr in der ganzen Folge auf TV NOW.

Ingrids Brennnesseln sorgen nicht für Begeisterung

Grün, scharf - und ungenießbar?

Ingrids Brennnesseln sorgen nicht für Begeisterung