MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner

Das perfekte Dinner - Wer ist der Profi? Christian hat Sachen drauf, die nur ein Profi kann

Zeitplan? Sowas kennt ein Könner nicht!

In dieser Dinner-Woche stellt sich wieder die allseits beliebte Frage, bei welchem der fünf Hobby-Köche es sich möglicherweise um einen Profi handeln könnte. Der erste Gastgeber gibt sich als Christian aus, ist angeblich gelernter Maurer, der ob des Untätigkeitszwangs im Winter nun eine Arbeitsvermittlung leiten soll. Gleichzeitig sagt er aber im Scherz, dass er auch durchaus der Profi sein könnte, denn was er drauf hat, kann eigentlich nur von einem Profi kommen.

Christian hat von den Besten gelernt

Das „was“ wird man im Lauf des Abends noch begutachten können, das „wie“ dagegen ist jedenfalls schon mal von erstaunlicher Gelassenheit – so als hätte der Mann schon Tausende von Gästen bewirtet. Jedenfalls hat er sich gar keinen Zeitplan gesetzt, weil er laut eigener Aussage sowieso fertig wird und er gönnt sich zwischendurch ein gemütliches Päuschen in der Hängematte am hauseigenen Pool.

Bevor jetzt alle einschlafen, erzählt er aber noch, wo er das Kochen so fabulös gelernt hat. Christian hat mit seiner Gattin diverse Kochkurse bei Johannes Lafer besucht. Und von dieser Kochkoryphäe hat er sich auch den für ihn wichtigsten Tipp geholt: Niemals streng nach Rezept, sondern immer nach eigenem Geschmack kochen. Ob das nun wirklich nur der Tipp eines Meisters an den Schüler oder aber doch eher ein Ratschlag unter Kollegen war, erfahren wir bei „Das Perfekte Dinner – Wer ist der Profi?“.

Jetzt wird auf den Sieger angestoßen

Das große Finale am Bodensee

Jetzt wird auf den Sieger angestoßen