MO - FR | 19:00

Das perfekte Dinner

Das perfekte Dinner - Wer ist der Profi? Marion vergeht das Lachen

Noch lacht Marion
Noch lacht Marion Hätte sie mal lieber auf die Jus geachtet 02:43

Die Jus zieht Fäden

Der dritte Abend bei der dinnerlichen Profisuche steuert auf den vermeintlichen Höhepunkt zu. Das sollte bei Gastgeberin Marion - wie bei jedem anderen Teilnehmer - eigentlich die Hauptspeise werden. Doch, oh Schreck, die Jus, die ein Kalb in Kamille baden sollte, ist karamellisiert und würde sich von der Konsistenz eher als Eis-Topping eignen. Und als wäre das für die Gastgeberin nicht schon schlimm genug, legt ein Gast noch wieder und wieder den Finger in die Wunde.

Das war es wohl mit dem Sieg für Marion

Zunächst ist man aber guter Dinge. Patrick hat sich ein paar lustige Öhrchen aufgesetzt und die übrigen Herren löchern die Gastgeberin pro forma mit ein paar Fragen um herauszufinden, ob es sich bei Marion um die Profi-Köchin handelt. Diese Fragen erübrigen sich nach Servieren der Hauptspeise allerdings, denn Patrick stellt als erster fest, dass die Jus Fäden zieht. Sowas darf natürlich nicht sein und in einem Restaurant geht so ein Gericht dann normalerweise auch zurück.

Der höfliche Gast indes schweigt bei solchen Missgeschicken, aber wir sind ja bei einem perfekten Dinner und da darf und muss man ja auch mal nachfragen dürfen. Das Rätsel um die karamellisierte Jus ist schnell gelöst, aber Holger hat noch lange nicht genug. Er möchte Marion gegenüber noch mal den Unterschied zwischen Brei und Stampf betonen. Denn versprochen wurde ihm Brei und nun sind da Stückchen drin, also ist ihm eindeutig Stampf serviert worden. So geht das natürlich nicht und langsam macht sich bei den anderen Gästen Mitleid für die bemühte Köchin breit. Man muss kein Prophet sein um vorauszusagen, dass der Dinner-Sieg in dieser Woche an einen Herren gehen wird.

Wieviele Punkte es für Marion werden, seht ihr bei TV NOW in voller Länge.

Das Niveau bleibt auch im Finale hoch

Eine 10 nach der nächsten

Das Niveau bleibt auch im Finale hoch