MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Eine Nachspeise im Wasserdampf

Das perfekte Dinner - Wer ist der Profi? Simons Gäste stochern im Nebel

Simon lässt es nicht an Einsatz mangeln

Der zweite Abend der Dinner-Runde, bei dem ein Profi unter den Hobbyköchen gesucht wird, neigt sich langsam dem Ende entgegen. Und der sonst durch stoische Ruhe bestechende Gastgeber Simon zeigt erste Anzeichen von Hektik. Immerhin hat er den Gästen nach einer Zubereitungszeit von exakt 50 Minuten ein im wahrsten Sinne des Wortes sinnevernebelndes Dessert versprochen. Doch er ist im Verzug und die Gästeschar ungeduldig.

Ein Dessert in Rätseln

Die Gäste haben sich auch lange genug mit dem Ratespiel vergnügt, was sich wohl hinter der Dessertbezeichnung "Herbstliche Nebelschwaden: Erdbeeren, Schokolade, Eis“ verbergen mag. Das große Rätsel daran sind natürlich die "herbstlichen Nebelschwaden". Wird es etwas Essbares sein? Eine Metapher für eine verhuschte Zutat? Oder – und dahin geht die Vermutung – eher ein kleiner, aber unterhaltsam gemeinter Showeffekt aus dem Molekularküchenfundus. Wie auch immer, die 50 Minuten sind rum und man begibt sich hungrig und geschlossen zurück an die Dinner-Tafel. Denn auch wenn der Gastgeber noch mit der Konsistenz seines Schokoküchleins kämpft, möchten die Gäste endlich Gewissheit haben.

Molekularküche gibt immer ein großes Hallo

Und siehe da, wer Molekularküche vermutete, lag goldrichtig. Mit einem Zauberpulver und etwas Wasser kreiert Simon einen leichten Dampf, der dem Dessert die mysteriöse Aura eines herbstlichen Sonnenaufgangs verleiht. Ob er den Gästen vor Begeisterung damit die Sinne vernebelt? Oder ist alles nur ein alberner Mummenschanz, der von den eigentlichen Kochkünsten ablenken soll?

Bei TV NOW seht ihr in voller Länge, wie der Molekular-Effekt ankommt.

Hier kommt das Influencer:innen-Finale

Punkte hochhalten, bitte!

Hier kommt das Influencer:innen-Finale