Detlef und Panagiota spielen verrückt

Detlef und Panagiota spielen verrückt: Ochsenreiten ist leichter gesagt, als getan

Detlefs Ochse hat die Nase vorn
Detlefs Ochse hat die Nase vorn Kann Panagiota da mithalten? 02:17

Detlef und Panagiota werden zu Ochsen-Jockeys

In Oberbayern müssen Detlef und Panagiota nun erneut all ihren Mut zusammen nehmen. Beim ersten Ochsenrennen in Walpertskirchen müssen sie beweisen, dass sie nicht nur Steckenpferd, sondern auch lebendige Rindviecher reiten können. Dabei haben sie gehörigen Respekt vor den schweren Tieren.

Rennen im Schritttempo: Der Ochse an sich ist etwas störrisch

Walpertskirchen in Oberbayern: Detlef und Panagiota staunen nicht schlecht, als sie sich ihren neuen "Sportgeräten" gegenüber sehen. Zwei muskelbepackte Ochsen warten darauf von den beiden Konkurrenten ins Ziel geritten zu werden. Immerhin wiegen solche Ochsen zwischen 700 und 800 Kilo. "Alter, vor mir steht ein Kleinwagen", meint Detlef respektvoll. Den muss man erst mal bändigen können.

Detlef und Panagiota machen sich bereit für das erste Ochsenrennen von Walpertskirchen – vor rund 10.000 Zuschauern. Detlefs Reittraining fällt ein wenig schmerzhaft aus – Panagiota ist da froh, dass sie kein Mann ist. Nebenbei bemerkt: Ochsen werden ohne Sattel geritten. Die Rennstrecke ist 100 Meter lang. Da gilt es seinen Ochsen ausreichend zu motivieren, denn der Ochse an sich will nicht immer so wie sein Reiter. Das bekommen auch Detlef und Panagiota zu spüren, deren Reittiere immer wieder zwischendurch ins gemütliche Schritttempo verfallen oder gar ganz stehen bleiben. Detlefs Ochse hat aber die Nase vorn, da Panagiotas Rindvieh erst anfängt zu laufen, als das Rennen schon gelaufen ist. Detlef hat wieder gesiegt. Panagiota nennt ihren Ochsen liebevoll "Rakete" und ist froh, dass sie die Ziellinie unverletzt erreicht hat.


Bei TV NOW könnt ihr das spannende Rennen und alle anderen Wettkämpfe zwischen Detlef und Panagiota nochmal in Ruhe genießen.