Ewige Helden 2019: Gewichtheber Matthias Steiner spricht über den Unfalltod seiner ersten Frau

Der Österreicher berührt alle

In der dritten Woche bei „Ewige Helden“ 2019 gibt Matthias Steiner den Athleten einen Einblick in sein Leben und seine Karriere. Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking wurde er zur Legende. Das aber nicht nur wegen seinen herausragenden sportlichen Leistungen, sondern auch, weil er sich nach der wohl schlimmsten Zeit seines Lebens wieder in den Alltag zurück kämpfte.

Matthias musste einige Schicksalsschläge einstecken

Heute strahlt der Gewichtheber Matthias Steiner über das ganze Gesicht. Doch es gab auch Zeiten in seinem Leben, wo alles ganz anders aussah. Walter Legel, eine Koryphäe im Gewichtheben und Matthias' erster Trainer, erkrankt an einem Gehirntumor und erliegt diesem kurz darauf. Zu diesem Zeitpunkt ist Matthias gerade einmal 17 Jahre alt und versteht die Welt nicht mehr.

Er kämpft sich durch, bis…

Auch seine Diabetes Erkrankung, die nur wenige Monate danach diagnostiziert wird, ist ein Schock für ihn. Aber all das kann Steiner nicht unterkriegen. Ihm wird eine große Zukunft prophezeit und zwar mit einem klaren Ziel – Olympia. Er geht seinen Weg und arbeitet sich weiter hoch.

Doch dann ändert ein Tag im Juli 2007 sein ganzes Leben. Seine emotionale Geschichte erzählt er den anderen Sportlern im Video und berührt damit alle zutiefst.

Die ganze Folge von den „Ewigen Helden“ 2019 gibt es bei TVNOW.