Aktuell nicht im Programm

Grill den Profi: Ralf Zacherl holt sich gegen Peter Neururer einen knappen Sieg im Hauptgang

Ralf Zacherl siegt "im Elfmeterschießen"
Ralf Zacherl siegt "im Elfmeterschießen" Peter Neururer zeigt ebenfalls eine Spitzenleistung 07:20

Peter Neururer hat ein besonders tolles Produkt im Gepäck

Fußballtrainer Peter Neururer fordert in der vierten Folge "Grill den Profi" Star-Koch Ralf Zacherl in der Hauptspeise heraus. Und dafür hat er sich etwas ganz Feines ausgesucht: Es gibt "Kotelett vom Chianina-Rind mit geschmortem Kürbis". Bei der Zubereitung legt Peter Neururer dann los wie die Feuerwehr. Aber auch Ralf Zacherl weiß, was er da vor sich hat und wie man das Rind richtig bearbeitet. Am Ende wird es richtig knapp.

Tarik Rose: "Peter haut jetzt mal richtig einen raus"

Zum Beginn der Zeit ist Profikoch Ralf Zacherl noch ein wenig auf der Suche nach dem perfekten Plan. "Ich habe noch gar nicht so viel gedacht", gesteht er im Gespräch mit "Grill den Profi"-Moderatorin Ruth Moschner. Das Chianina-Rind weiß er aber wohl zu schätzen und macht klar, dass es ein wirklich edles Produkt ist.

Peter Neururer entscheidet sich für eine ganz spezielle Zubereitung des Fleisches. Zunächst kommt es, so wie es ist, in den Ofen und wird erst kurz vor dem Anrichten in der Pfanne angebraten. "Damit sind die Röststoffe dann am Ende noch richtig frisch", erläutert Koch-Coach Tarik. Dieser ist mit der Performance seines Schützlings mehr als zufrieden. "Es gibt Trainingsweltmeister und es gibt Leute, die hauen im Spiel richtig einen raus. Und Peter haut jetzt im Spiel mal richtig einen raus", sagt er im besten Fußballjargon.

Neururer: "Die Bundesliga ruft noch nicht nach einem Retter"
Neururer: "Die Bundesliga ruft noch nicht nach einem Retter" So nutzt der Fußballtrainer die freie Zeit 02:48

Gerhard Retter: "Aber er hat erst im Elfmeterschießen gewonnen"

Bei der Jurybewertung wird dann klar, wie eng beide Teller beieinander liegen. Reiner Calmund findet beide Teller "gelungen". Er kann allerdings "keinen Sieger ermitteln" und gibt je acht Punkte. Gerhard Retter lobt ebenfalls beide Köche. "Ein schlechter Koch verhunzt auch das beste Produkt. Das ist hier nicht passiert. Daher großes Lob an beide." Ihm schmecken beide Teller wirklich gut. Bei dem Teller von Ralf Zacherl sticht besonders die viele Mühe hervor. "Es ist gut, aber nicht besser", lautet sein Urteil. Er gibt auch zweimal acht Punkte. Nun hängt es also an Maria Groß, einen Sieger in dem Gang zu bestimmen. Sie gibt dem Teller von Peter Neururer als einzige in der Jury sieben Punkte. Ralf Zacherl kann sich über weitere acht Punkte freuen. Damit geht der Gang mit 24:23 an den Star-Koch. "Aber er hat erst im Elfmeterschießen gewonnen", lautet das amüsierte Fazit von Gerhard Retter.

Ihr habt die spannende Folge von "Grill den Profi" verpasst? Kein Problem, denn bei TV NOW könnt ihr euch die ganze Show noch einmal anschauen. 

Alle Videos

Roland Trettl: "Ich hatte starke Gegner"

Großes Lob vom Meister für die Promis

Roland Trettl: "Ich hatte starke Gegner"