MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Wärmend-leuchtende Knollensuppe mit knusprigen Königsdorfer Kohlchips und Sauerteigbrot

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Für die Suppe:
Rote Bete Knollen 2 Stk.
Pastinake frisch 2 Stk.
Knollensellerie 0,5 Stk.
Süßkartoffel 1 Stk.
Kokosmilchfett (Creamed Coconut) 30 g
Porree 1 Stange
Ingwer frisch
Kurkuma frisch
Rosmarin 2 EL
Kurkuma 2 Msp
Ceylon Zimt 1 Prise
Pfeffer 2 Msp
Curry 0,5 TL
Kreuzkümmel gemahlen 0,25 TL
Senfsaat schwarz 0,5 TL
Gemüsepaste 1 EL
Masala-Gewürz 0,5 TL
Für die gebackenen Kohlchips:
Red Russian Kale 1 Bund
Königsdorfer Rapsöl 1 EL
Königsdorfer Rapsöl mit Chili 1 TL
Kreuzkümmel gemahlen 1 Msp
Kurkuma Gewürz gemahlen 1 Msp
Pfeffer 1 Msp
Für das Sauerteigbrot:
Wasser lauwarm 400 g
Sauerteig-Starter 100 g
Dinkel-Vollkornmehl 400 g
Weizenmehl 100 g
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 910 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 740,568 (177)
Eiweiß 6.14g
Kohlehydrate 33.91g
Fett 1.63g

Die Suppe:

1 Kurkuma und Ingwerwurzel raspeln, Porree klein schneiden. Übriges Gemüse waschen, wenn nötig schälen und in Würfel schneiden. Etwas pures Fett von der Creamed Coconut (oder Rapsöl) in einem Topf erhitzen. Ingwer, Kurkuma, Porree scharf anbraten. Gewürze, Gemüsebrühe, Rosmarin hinzugeben. Scharf anbraten.

2 Das übrige Gemüse und noch ca. 2 TL Creamed Coconut hinzugeben und auf hoher Hitze anbraten, dabei ständig Rühren. Wenn die Aromen aufgenommen sind, den Inhalt mit Wasser überdecken (ca. zwei Finger breit über der Gemüsemasse).

3 Aufkochen lassen und weitere ca. 40 Minuten auf geringer Hitze köcheln/ziehen lassen bis die Rote Beete weich, jedoch weiterhin bissfest ist. Pürieren bis eine cremige Suppe entsteht. Je nach Geschmack ein paar Stückchen übriglassen.

Die gebackenen Kohlchips:

4 Kohl in Stücke schneiden, mit Öl und Gewürzen vermengen. Auf einem Backblech ausbreiten. Bei 120° Umluft auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen lassen. Dann auf einem Gitter abkühlen lassen. Kalt und crunchig zu der Suppe servieren.

Das Sauerteigbrot:

5 Den aktiven Sauer (Sauerteig-Starter) ca. 6-8 Stunden vor Beginn des Knetprozesses füttern. 100 g des Sauers in lauwarmes Wasser geben. Wenn der Sauer Bläschen bildet und leicht oben schwimmt, ist der Säuregehalt gut. Mit den Fingern verrühren bis sich der Sauer-Starter auflöst. Mehl und Salz hinzufügen und mit den Händen mischen, dann kneten. Durch die Finger kneten. Nur so lange, bis keine Mehlklumpen mehr vorhanden sind. Mit einem sauberen Küchentuch abdecken und 60 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen, im Winter z.B. auf die Heizung stellen.

6 Nach 60 Minuten leicht mit den Händen den Teig kneten, dann den Teig falten. Von außen nach innen falten. Teig umdrehen und Ecken unterheben. Weitere 60 Minuten gehen lassen. Prozess nochmal wiederholen. Teig anheben, unter sich falten lassen. Sechs bis sieben Mal wiederholen. Auf den Tisch legen. Mit Mehl (vorzugsweise Roggenmehl*) bestäuben. Mit der Spachtel über die Seite anheben. Prozess wiederholen.

7 Dann mit einem Baumwolltuch abdecken und 30-40 Minuten gehen lassen. Gärkorb mit etwas Roggenmehl auskleiden. Obere und untere Seite in die Mitte falten. Rechte und linke Seite in die Mitte falten. Ecken in die Mitte falten. Teig hochheben und in den Korb heben. Über Nacht im Gärkorb im Kühlschrank lagern.

8 Am Folgetag den Brottopf im Ofen (Umluft) auf 260°C vorheizen. Deckel abheben, das Brot in den Brottopf stürzten, einschneiden, Deckel schließen und bei 260°C für 25 Minuten mit Deckel backen. Bei 130°C weitere 25 Minuten ohne Deckel backen. Brot aus dem Ofen holen, umdrehen, auf den Boden klopfen. Wenn der Ton hol ist, ist das Brot durchgebacken. 2 Stunden abkühlen lassen vor dem Schneiden.

Hellwach ins Dinner-Finale

Jetzt kommt Petra

Hellwach ins Dinner-Finale