AB 29.08. MO 20:15

Die Höhle der Löwen

Ihr Vater leidet an Alzheimer

Judith Williams' bittere Tränen in der Höhle der Löwen: Ihr Vater erkennt sie immer weniger

Es war der wohl emotionalste Pitch, den die „Höhle der Löwen“ je gesehen hat. „Hundeprofi“ Martin Rütter kommt mit einem ganz persönlichen Anliegen und berührt damit vor allem die Seelen der weiblichen Löwinnen. Es geht um Demenz. Dagmar Wöhrl verlor ihre Mutter an die Krankheit und auch Judith Williams macht die schmerzhafte Erfahrung, wie es ist, wenn ein geliebtes Familienmitglied immer mehr aus der Mitte der Familie verschwindet. Ihr Vater hat Alzheimer. Wie sie damit umgeht, dass ihr eigener Vater sie immer weniger erkennt, gibts im Video zu sehen.

Judith Williams' verzweifelte Suche nach einem Heilmittel

Der Pitch von „ichó“ berührt die Löwen tief. Es handelt sich dabei um einen Therapieball für demenzkranke Menschen. Im Innern befinden sich fünf Sensoren, dadurch erkennt der Therapieball, was mit ihm gemacht wird: ob schütteln, streicheln, werfen oder fangen. Programmiert mit über 100 Therapiespielen reagiert der „ichó“ mit Klang, Licht, Farbe oder Vibration. Dadurch soll sowohl die kognitive Leistung als auch die Feinmotorik gefördert werden.

Judith Williams schildert in eindrücklichen Worten ihre Suche nach einem Heilmittel gegen die Krankheit ihres Vaters. Unter Tränen fragt sie die Gründer: “Wer sagt mir, dass das hilft?“ Für sie wäre „ichó“ nur ein Investmentcase, wenn sich beweisen lässt, dass es hilft. Damit können die Gründer leider nicht dienen. Damit ist auch Judith Williams raus, aber sie versichert: “Das Thema liegt mir sehr am Herzen.“

"Die Höhle der Löwen" auf RTL+ streamen