MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Snirrtjebraten mit Ditn un Datn

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Für den Bohnensalat:
Bohnen grün 400 g
Sonnenblumenöl 2 EL
Weißweinessig 4 EL
Wasser
Salz
Pfeffer
Zucker
Zwiebel 1 Stk.
Petersilie 1 Bund
Dill 1 Bund
Für den Rote-Bete-Salat:
Rote Bete gekocht 1 Pk.
Zwiebel 1 Stk.
Essig 2 EL
Sonnenblumenöl 1 EL
Salz
Pfeffer
Zucker
Für das Kürbis-Chutney:
Hokkaido-Kürbis 500 g
Zwiebel 1 Stk.
Birnen 2 Stk.
Lorbeerblätter 2 Stk.
Weißweinessig 250 ml
Koriander 1 TL
Piment 1 TL
Pfefferkörner schwarz 1 TL
Salz
Pfeffer
Gelierzucker 2:1 180 g
Für den Rotkohl:
Rotkohl 500 g
Schmalz 50 g
Äpfel säuerlich 2 Stk.
Zwiebel 1 Stk.
Lorbeerblatt 1 Stk.
Glühweingewürz 2 Pk.
Essig 3 EL
Wasser 100 ml
Salz
Zucker
Für den Snirrtjebraten:
Nackenbraten in groben Stücken 500 g
Schweinerippe in groben Stücken 500 g
Schweineschulter in groben Stücken 500 g
Schweineschmalz 60 g
Wasser 125 ml
Zwiebeln 2 Stk.
Wacholderbeeren 8 Stk.
Piment 1 TL
Lorbeerblätter 2 Stk.
Nelken 5 Stk.
Salz
Pfeffer
Speisestärke
Für die glasierten Kartoffeln:
Kartoffeln Drillinge 400 g
Butter 50 g
Puderzucker 70 g
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 90 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 535,552 (128)
Eiweiß 1.23g
Kohlehydrate 13.01g
Fett 7.60g

Bohnensalat:

1 Für den Bohnensalat die Bohnen waschen, abfädeln und jeweils dritteln. In köchelndem Salzwasser 20 Minuten langsam garen und anschließend abgießen. Eine süßsaure Marinade aus Essig, Öl, Wasser und den Gewürzen herstellen. Zwiebel, Petersilie, und Dill klein hacken und dazugeben. Die heißen Bohnen hineingeben und etwa 2 Stunden in der Marinade ziehen lassen.

Rote-Bete-Salat:

2 Für den Rote-Bete-Salat die gekochte Rote Bete aus der Packung nehmen und in kleine Stifte schneiden. Zwiebeln klein hacken und mit dem Öl, Essig, Salz, Pfeffer und Zucker vermengen. Alles zusammen mit der Roten Bete vermengen und mindestens 2 Stunden ziehen lassen.

Kürbis-Chutney:

3 Für das Kürbis-Chutney Kürbis, Zwiebeln und Birnen grob gewürfelt in einen Topf geben. Lorbeerblätter und Gewürzkörner dazu geben. Alles mit etwas Salz und 200 ml Essig aufkochen lassen. Bei schwacher Hitze ca. 1 Stunde köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.

4 Ist alles weichgekocht, den Herd ausstellen und alles etwas abkühlen lassen und die Gewürze entfernen. Den Gelierzucker und den restlichen Essig unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Unter gelegentlichem Rühren zum Kochen bringen und vier Minuten sprudelnd kochen lassen.

Rotkohl:

5 Die Zwiebel schälen und klein schneiden. In Schmalz glasig dünsten. Rotkohl sehr fein schneiden und dazugeben. Mit Lorbeerblättern, je einer Prise Zucker und Salz sowie den Glühweingewürzbeuteln würzen. Das kochende Wasser und 3 EL Tafelessig hinzufügen. Den Rotkohl 1 Stunden dünsten, in der letzten halben Stunde die geschälten und in Viertel geschnittenen Äpfel dazugeben.

Schnirrtjebraten:

6 Für den Schnirrtjebraten das Fleisch mit Salz und Pfeffer einreiben und mind. 1 Stunde ziehen lassen (wenn möglich über Nacht). Dann in heißem Fett in einer Pfanne rundum scharf anbraten. Passt das Fleisch nicht auf einmal in die Pfanne, kann dies portionsweise geschehen. Das angebratene Fleisch in einen Bräter in den Backofen geben. Anschließend die Zwiebeln in der Pfanne anbraten und zum Fleisch geben, danach die Pfanne mit etwas Wasser ausspülen und das Wasser mit dem Bratensatz zum Fleisch hinzugeben. Wacholderbeeren, Piment, Lorbeerblätter und Nelken hinzugeben. Den Backofen auf 200 Grad heizen und das Fleisch für 3 bis 4 Stunden im geschlossenen Bräter in den Backofen stellen.

7 Während der 3-4 Stunden immer wieder schauen, ob noch Wasser im Bräter ist, sonst etwas nachgießen damit das Fleisch nicht anbrennt oder zu trocken wird. Lässt sich das Fleisch ohne Probleme vom Knochen lösen und lässt sich in Streifen ziehen, ist der perfekte Garpunkt erreicht. Für eine Kruste den Deckel des Bräters in den letzten 20 Minuten entfernen. Für die Soße den Bratensaft abgießen. Muss die Soße gebunden werden, etwas Speisestärke mit Wasser mischen und in die aufkochende Soße geben.

Glasierte Kartoffeln:

8 Für die glasierten Kartoffeln die Kartoffeln schälen und in Salzwasser kochen bis sie gar sind. In einer Pfanne die Butter auflösen und die Kartoffeln in der geschmolzenen Butter schwenken und mit Puderzucker bestäuben, solange weiterschwenken bis die Kartoffeln einen Glanz erhalten.

Jenifer hat ihr Menü bereits probegekocht

Tag 2 in Erfurt: Jenifer

Jenifer hat ihr Menü bereits probegekocht