Hundkatzemaus

Hilfe für Tiere im Kriegsgebiet

Lebensgefährlicher Einsatz: Ralf Seeger rettet Tiere aus der Ukraine

Harter Einsatz - selbst für "Harte Hunde"
Harter Einsatz - selbst für "Harte Hunde" Ralf Seegers Team rettet Haustiere aus der Ukraine 02:44

Der Krieg in der Ukraine ist nicht nur für die betroffenen Menschen grausam – auch die dort lebenden Tiere leiden schrecklich, denn sie wurden oft ihrem Schicksal überlassen, wenn ihre Besitzer Hals über Kopf fliehen mussten. Tierschützer Ralf Seeger und sein Team begeben sich in Lebensgefahr, um den zurückgelassenen Hunden und Katzen zu helfen – mitten im Kriegsgebiet.

Zurückgelassen im Kriegsgebiet: "Diese Tiere sind völlig traumatisiert"

Harte Bilder – selbst für „Harte Hunde“ wie Ralf Seeger und sein Team. Anfang April machten sich die Tierschützer auf den Weg – mitten ins ukrainische Kriegsgebiet. Zu der humanitären Katastrophe kommt das Leid der Tiere noch hinzu: Millionen Menschen sind auf der Flucht, viele mussten ihr Zuhause ganz überstürzt verlassen – und nicht alle konnten ihre Haustiere mitnehmen. Jetzt war besondere Hilfe gefragt: Ein Team internationaler Tierschützer reiste in die zerstörten Gebiete und kümmerte sich um die verlorenen Haustiere. Mit dabei: Tierschützer Ralf Seeger und seine unkonventionelle Truppe. Unter ständiger Lebensgefahr versuchte man in zerbombten Wohngebieten und verlassenen Tierheimen zu retten, was noch zu retten war.

Die zurückgelassenen Hunde wurden zunächst einmal gefüttert und medizinisch versorgt, bevor sie in den Westen der Ukraine gebracht wurden. Von dort aus soll es für die Tiere weiter in den Westen gehen, wo sie mit ein bisschen Glück weitervermittelt werden können.

Für Ralf Seeger steht angesichts der vielen, völlig traumatisierten Tiere fest: „Dieser Scheiß-Krieg ist das Schlimmste überhaupt. Ich hoffe, dass dieser Mist bald aufhört!“ Auf die geretteten Hunde und Katzen wartet derweil eine hoffentlich bessere Zukunft. Es wird nicht die letzte Reise in die Ukraine gewesen sein – die „Harten Hunde“ bleiben dran. (sbo)


Spendenaufruf: „Harte Hunde – Tierhilfe in der Ukraine“

Ein Hund wird aus der Ukraine gerettet
Verlassener Hund im ukrainischen Kriegsgebiet © VOX

Wenn ihr spenden wollt, könnt ihr das hier tun:

Die gemeinnützige Organisation „Helden für Tiere - Tierhilfe International“ wurde von Ralf Seeger (Harte Hunde) gegründet. Das Team hat bisher drei Reisen in die Ukraine unternommen: Dort werden Tierheime mit Futterspenden unterstützt und Hunde aus dem Kriegsgebiet gerettet.

Unter diesem Link könnt ihr spenden: https://www.heldenfuertiere.de

Hundetrainer Sascha Winkler aus Chemnitz war zwei Monate am Stück im Einsatz in der Ukraine. In dieser Zeit hat er mit seinem Team über 500 Hunde aus dem Kriegsgebiet gerettet. Durch private Spendenaufrufe bietet er vor Ort schnelle und unbürokratische Hilfe: https://www.gofund.me/0c2467a7

Auch die Menschen in der Ukraine brauchen nach wie vor Unterstützung: Die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.v.“ leistet vor Ort Hilfe, vor allem für Familien und Kinder.


Wie pflegt man Hunde?

Waschanleitung

Wie pflegt man Hunde?