MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Süßsauerschok (Créme Brûlée, Rote Grütze und Schoko-Brownie)

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Créme Brûlée:
Vanilleschoten 1 Stk.
Creme fraiche 300 g
Sahne 100 g
Eigelb 6 Stk.
Zucker weiß 90 g
Zucker braun 120 g
Rote Grütze:
Beerenmischung 375 g
Zucker 1,5 EL
Kirschsaft 125 ml
Speisestärke 0,75 EL
Schoko-Brownie:
Butter 250 g
Zartbitterschokolade 300 g
Schokocrossis 0,5 Pk.
Schoko-Karamell-Riegel 50 g
Eier 4 Stk.
Zucker 250 g
Salz
Mehl 200 g
Backkakao 50 g
Backpulver 1 TL
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 140 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 1435,112 (343)
Eiweiß 3.22g
Kohlehydrate 39.00g
Fett 19.26g

Créme Brûlée:

1 Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark rauskratzen. Das Vanillemark und die Schote zusammen mit dem Creme fraiche und der Sahne in einen Topf geben und aufkochen.

2 Die Eigelbe und den weißen Zucker in einer Schüssel verrühren. Die heiße Vanillesahne unter Rühren auf die Eier gießen und alles wieder in den Topf geben. Die Eiercreme unter ständigem Rühren einmal aufkochen lassen. Alles zusammen durch ein feines Sieb streichen und auf ofenfeste Förmchen verteilen.

3 Nach dem Abkühlen mindestens für 8 Stunden in den Kühlschrank stellen. Sollte die Zeit nicht reichen, kann man auch mit dem Tiefkühlfach für ca. 30-45 Minuten nachhelfen.

Rote Grütze:

4 Die Beerenmischung in einen Topf geben, den Zucker und den Kirschsaft (abzüglich 3 EL) hinzufügen, alles kurz durchrühren und dann bei starker Hitzezufuhr zum Köcheln bringen.

5 Parallel dazu einen EL Speisestärke zusammen mit den 3 EL Kirschsaft in eine Schüssel geben und miteinander glatt verrühren. Diese Mischung nun zu den köchelnden Beeren gießen und einrühren. Alles nochmals kurz aufkochen und dann für ca. eine Minute köcheln lassen. Anschließend in kleine Dessertschalen geben und abkühlen lassen.

Schoko-Brownie:

6 Den Backofen vorheizen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C/Gas: s. Hersteller). Eine Springform (rund, 26 cm Ø) fetten. Daim und Schokocrossis mit einem Wiegemesser zerkleinern und in eine Schüssel geben.

7 Für den Teig die Schokolade in Stücke brechen. Mit 250 g Butter in Stücken in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen lassen. Eier, Zucker und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des Rührgeräts 3–4 Minuten cremig aufschlagen. Schokoladenbutter vom Herd nehmen und sofort in die Eiermasse rühren. Mehl, Kakao und Backpulver mischen. Zügig unter die Schokoladen-Eier-Masse rühren.

8 Die zerhackten Schokocrossis und das Daim in den Teig unterrühren, in die gefettete Form geben und glattstreichen. Im heißen Ofen ca. 18-25 Minuten backen. Der Brownie soll nicht ganz durchgebacken sein. Daher sind bei der Stäbchenprobe auch noch Teigspuren auf dem Holzspieß. Herausnehmen, auskühlen lassen. Vorsichtig aus der Form lösen und in kleine Rauten schneiden.

Anrichten:

9 Die Créme Brûlée vor dem Servieren mit einer dünnen Schicht braunen Zucker versehen und gleichmäßig verteilen. Im Oberflächen-Grillgerät unter der Flamme bei höchster Stufe kurz karamellisieren (ca. 20 Sekunden). Alternativ kann man auch einen Bunsenbrenner für die Küche verwenden.

10 Alle drei Komponenten auf einer Platte oder einem Teller platzieren. Nach Bedarf etwas Puderzucker auf den Brownie geben und zur roten Grütze einen Teelöffel Sahne beigeben. Ggf. mit Beeren garnieren.

Joritas Menü ist so kreativ wie die Gastgeberin selbst

Tag 3 in Erfurt: Jorita

Joritas Menü ist so kreativ wie die Gastgeberin selbst