MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Pavlova | Mango-Passionsfrucht-Sorbet | gelbe Früchte

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Pavlova:
Eiweiß 7 Stk.
Zucker 350 g
Salz 1 Msp
Vanilleschote 1 Stk.
Zitronensaft 1 EL
Zitronenabrieb 1 TL
Speisestärke 30 g
Sorbet:
Maracujasaft 600 ml
Zucker 200 g
brauner Rum 4 cl
Vanilleschote 1 Stk.
Eigelb 2 Stk.
Limettenabrieb 0,5 TL
Mango 500 g
Orangensaft frisch gepresst 100 ml
Orangenabrieb 1 TL
Schlagsahne 500 ml
Kaffeebohnen 2 Stk.
Zitronenabrieb 0,5 TL
Zimt 1 Msp
Puderzucker 2 EL
Gelbe Früchte:
Orangen 3 Stk.
Bergpfirsiche 3 Stk.
Maracuja reif 3 Stk.
Garnitur:
Pistazien 1 EL
Minze
Zitronensaft
Öl 1 TL
Zucker
Schwierigkeitsgrad 3
Zubereitungszeit ca. 181 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 849,352 (203)
Eiweiß 0.85g
Kohlehydrate 31.77g
Fett 7.45g

Sorbet:

1 Wer keine Eismaschine besitzt, die Mango für das Sorbet in Stücke schneiden und einen Tag vor der Zubereitung einfrieren.

2 Für das Sorbet zunächst einen Sirup kochen. 200 ml Maracujasaft (oder Wasser) zusammen mit dem Zucker aufkochen und bei kleiner Hitze weiterköcheln, bis ein Sirup entsteht. In den letzten 2 Minuten den Rum hinzugeben. Kurz abkühlen lassen.

3 Eigelbe über dem Wasserbad schaumig schlagen und langsam den warmen (nicht mehr heißen) Sirup hinzugeben, bis das Eigelb bindet und eine schöne schaumige Masse entsteht. Achtung: Wenn das Eigelb anfängt einzudicken, sofort wegstellen und ab und an weiter rühren. Damit ist die Eisbasis fertig.

4 Die gefrorene, klein geschnittene Mango mit 400 ml Maracuja- und dem Orangensaft fein pürieren, bis keine Stücken mehr übrig sind. Masse vorsichtig und schluckweise unter die Ei-Sirup-Masse schlagen. Dabei ca. 100 ml Saft im Mixer aufheben.

5 Die fertige Masse nochmal kurz abschmecken in einen Behälter geben und einfrieren. Die 100 ml der restlichen Mangomasse mit 1 TL Sofortgelatine verrühren und in eine Dosierflasche füllen. Kalt stellen.

Pavlova:

6 Für die Pavlova raumtemperierte Eiweiße mit einer Messerspitze Salz steif schlagen und den abgewogenen Zucker langsam in den Eischnee rieseln lassen. Zitronensaft, ausgekratztes Vanillemark (Schote für die Vanillecreme aufbewahren) und Zitronenabrieb hinzugeben und die Masse so lange weiter schlagen, bis sie glänzend wird und alle Zuckerkristalle vollständig aufgelöst sind.

7 30 g Speisestärke über die Baiser-Masse sieben und vorsichtig unterrühren. Die Konsistenz der Baiser-Masse sollte jetzt fest und klebrig sein.

8 Masse in einen großen (oder zwei kleinere) Spritzbeutel füllen und mit der Tülle ca. 8-10 Mini-Pavlovas auf ein mit Packpapier ausgelegtes Backblech zaubern. Einfache Tupfen formen oder im Kreis angeordnet 6 lange Tupfen so hoch wie möglich ziehen, um die tolle „Tutu-Form“ zu erreichen.

9 Mit der restlichen Baisermasse kleine Mini-Tupfen auf ein weiteres Backblech spritzen. Diese kann man entweder für die Garnitur benutzen oder nach dem Backen und Auskühlen in ein großes Vorratsglas füllen und zum Kaffee reichen.

10 Die Baiser-"Tutu" wandern jetzt für 70-90 Minuten bei 100 -110 Grad Umluft (!) in den Backofen, bis sie außen knusprig (aber auf keinen Fall gebräunt) und innen schön schaumig sind. Nach dem Backen aus einem Gitter vorsichtig auskühlen lassen, damit sie nicht zusammenfallen.

Wer gewinnt die Jubiläumswoche beim "Perfekten Dinner"?

Das Finale in Erfurt

Wer gewinnt die Jubiläumswoche beim "Perfekten Dinner"?