MO - FR 19:00

Boeuf Bourguignon mit Zweierlei von der Kartoffel

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Boeuf Bourguignon:
Schalotten 4 Stk.
Zwiebeln 4 Stk.
Staudensellerie Stangen 2 Stk.
Tomaten 6 Stk.
Paprika rot 6 Stk.
Möhren 5 Stk.
Champignons braun 200 gr.
Tomatenmark 1 EL
Thymianzweige 0,5 Bd
Petersilie 0,5 Bd
Rosmarinzweig 1 Stk.
Lorbeerblätter 2 Stk.
Tafelspitz 1,5 kg
Rotwein 750 ml
Rinderbrühe (reduziert von 800ml) 200 ml
Salz
Pfeffer
Öl 5 EL
Mehl
Petersiliensalsa:
Petersilie 1 Bd
Schalotten 50 gr.
Zucker 1 TL
Balsamico Bianco 1 EL
Salz
Pfeffer
Kartoffelgratin:
Kartoffeln festkochend 6 Stk.
Schmand 200 ml
Sahne 200 ml
Emmentaler gerieben 125 gr.
Knoblauchknolle 1 Stk.
Rosmarinbratkartoffeln:
Drillinge 300 gr.
Rosmarinzweig 1 Stk.
Knoblauchzehe 1 Stk.
Öl 2 EL
Salz
Pfeffer
Schwierigkeitsgrad 3
Zubereitungszeit ca. 300 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 619,232 (148)
Eiweiß 0.99g
Kohlehydrate 3.43g
Fett 10.54g

Boeuf Bourguignon:

1 Die Schalotten schälen. Champignons putzen. 2 Möhren, 1 Paprika und die Champignons ganz fein würfeln. 2 EL Öl in einem Bräter erhitzen. Schalotten, Möhren und Champignons 5 Minuten anbraten. Gemüse aus dem Topf nehmen und beiseitestellen.

2 Die Zwiebeln schälen. Sellerie, restliche Paprika und Tomaten in Stücke schneiden. Rindfleisch in 300 g große Stücke schneiden. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen, in Mehl wenden und abklopfen. Restliche 3 EL Olivenöl in den Bräter geben und erhitzen. Fleisch darin rundherum scharf anbraten, herausnehmen und beiseitestellen.

3 Zwiebeln, Sellerie, Tomaten und Paprika zufügen und anbraten. Tomatenmark untermischen und kurz rösten. Ein Drittel des Rotweins zugeben und fast vollständig einkochen lassen, dann den restlichen Rotwein, die Brühe und die Kräuter dazugeben. Aufkochen lassen und zugedeckt bei kleiner Hitze 4 Stunden schmoren.

4 Etwa 15 Minuten vor Ende der Garzeit das Fleisch und die Kräuter aus der Sauce nehmen und die Sauce mit einem Pürierstab pürieren. Fleisch und das beiseitegestellte Gemüse in den Bräter geben. Mit Salz und Pfeffer würzen, abschmecken und zu Ende schmoren.

Petersiliensalsa:

5 Die Schalloten schälen. Petersilienblätter und Schalotten getrennt voneinander feinhacken. Die Schalotten mit Salz würzen und mit dem Zucker vermischen, dann zusammen ca. 10 Minuten ziehen lassen. Petersilie und Essig untermischen.

Kartoffelgratin:

6 Die Kartoffeln schälen und mit der Reibe in hauchdünne Scheiben schneiden. Die Kartoffeln sehr gut salzen und etwas pfeffern. Zusammen mit dem Schmand, der Sahne und der Hälfte des Emmentalers vermengen. Die Knoblauchzwiebel in der Hälfte durchschneiden und den Boden der Auflaufform damit einreiben.

7 Danach das Kartoffelgemisch in die Auflaufform füllen. Mit dem restlichen Emmentaler gleichmäßig bestreuen. Bei 200 Grad auf der untersten Schiene ca. 50 Minuten im Backofen garen.

Rosmarinbratkartoffeln:

8 Die Kartoffeln gut waschen und ca. 20 Minuten im Topf mit kochendem Salzwasser garen. In der Zwischenzeit die Knoblauchzehe schälen. Die gekochten Kartoffeln kurz abkühlen lassen und in Hälften schneiden.

9 Danach 2 EL Öl in eine Pfanne erhitzen und den Rosmarinzweig, die Knoblauchzehe und die Kartoffeln mit der Schnittseite nach unten in die Pfanne geben. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kartoffelhälften von unten anbraten, bis sie knusprig braun sind.

Susanne kann durchaus überzeugen

Die Punkte für das zweite Dinner

Susanne kann durchaus überzeugen