MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Steinpilz-Safran-Risotto mit eingelegten Zitronen

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Olivenöl 2 EL
Olivenöl zum Einlegen 300 ml
große Zwiebel 2
Knoblauchzehen 3
Chili 1
frischer Kurkuma 100 g
frische Steinpilze 400 g
getrocknete Steinpilze 8
Weißwein 250 ml
Gemüsebrühe 1050 ml
Risotto-Reis 450 g
Safran 0,5 g
Wasser 500 ml
Zitrone unbehandelt 3
Zitronenpfeffer 5 g
Cashewkerne 100 g
Gewürze nach Belieben:
Salz
Pfeffer
Chillipulver
frischer Basilikum
frische Petersilie
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 65 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 523 (125)
Eiweiß 2.37g
Kohlehydrate 15.78g
Fett 4.97g

1 Einen Tag zuvor die Zitronen in Sechzehntel schneiden und samt Schale in Olivenöl geben und darin bis zum Risotto-Kochen ziehen lassen.

2 Getrocknete Steinpilze in eine Schale voll Wasser legen und ziehen lassen. Zwiebeln, Knoblauch, Chillis und Kurkuma allesamt klein hacken. In einem Topf 2 Esslöffel Olivenöl erhitzen und die klein geschnittenen Zwiebeln, Chillis, den Knoblauch und Kurkuma schön anbraten. Anschließend die gewaschenen frischen Steinpilze sowie den Zitronenpfeffer dazugeben und weiter andünsten.

3 Im nächsten Schritt den Risottoreis dazugeben und unter Rühren etwa 5 Minuten anbraten. Alles mit Weißwein abgießen und beständig weiter rühren. Sobald der Weißwein komplett verdunstet ist, etwas Gemüsebrühe dazugeben und weiter rühren, bis die Masse langsam dicker wird. Wichtig dabei, die Gemüsebrühe in kleinen Schritt dazugeben und ständig weiterrühren. Sobald die Gemüsebrühe vollends verarbeitet ist, folgen nun die getrockneten Steinpilze. Je nach Belieben kann auch etwas von dem Steinpilzwasser in das Risotto gegeben werden. Den Safran in etwas Wasser anrühren und auch dieses dann dem Risotto zufügen.

4 Im nächsten Schritt werden die in Olivenöl eingelegten Zitronen von ihrer Schale befreit und ebenfalls dem Risotto beigefügt. Nun kann das Gericht weiter mit Salz, Pfeffer und Chilli abgeschmeckt und frisch gehackte Petersilie beigefügt werden.

5 Zum Anrichten kann eine kleine runde Form genutzt werden, die erst mit Risotto gefüllt und dann auf dem Teller umgestülpt wird, sodass das Risotto in einer schönen kuchenartigen Form auf dem Teller steht. Die Cashewkerne im Mörser bearbeiten und dann um das Risotto streuen.

6 Zwei frische Zitronen samt Basilikum auf den “Risottokuchen” legen und zwei weitere frische Zitronenscheiben auf den Tellerrand legen. Anschließend noch etwas Safran und Zitronenpfeffer über den Teller streuen und das Gericht ist fertig.

Blumige Punkte für ein blumiges Menü

So schneidet Julez ab

Blumige Punkte für ein blumiges Menü