MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Kalabrischer Walnusskuchen mit Feigen und Tonkabohnen-Eis

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Für den Walnusskuchen:
Walnusskerne 340 g
Eier 4 Stk.
Zucker 225 g
Bio-Zitrone 1 Stk.
Frischkäse 300 g
Vanillezucker 1 Päckchen
Puderzucker 100 g
Tonkabohne gerieben 1 Stk.
Feigen frisch 8 Stk.
Himbeermarmelade
Für das Tonkabohnen-Eis:
Griechischer Joghurt 500 ml
Kondensmilch gezuckert 350 ml
Bio-Zitrone 1 Stk.
Tonkabohne gerieben 1 Stk.
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 490 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 1414,192 (338)
Eiweiß 7.40g
Kohlehydrate 31.06g
Fett 20.46g

Tonkabohnen-Eis:

1 Für das Eis den Joghurt und die gezuckerte Kondensmilch verrühren. Den Abrieb und den Saft einer halben Zitrone unterrühren. Für ca. 30 Minuten in die Eismaschine geben und anschließend für mindesten 4-6 Stunden in den Tiefkühlschrank.

Walnusskuchen:

2 Den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

3 Die Walnusskerne im Zerkleinerer zu einem feinen Mehl verarbeiten. Die Schale von der Zitrone abreiben. Die Eier trennen.

4 Die Eigelbe mit dem Zucker zu einer hellen cremigen Masse schlagen. Mit der Zitronenschale und den Walnüssen vermischen.

5 Die Eiweiße in einer separaten Schüssel steif schlagen und mit den Händen vorsichtig unter die Walnussmasse heben, bis alles gut vermischt ist.

6 Eine Springform ausbuttern und die Masse hineinfüllen. Im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten backen bis die Oberfläche gebräunt ist. Den Kuchen komplett auskühlen lassen bevor man ihn aus der Springform nimmt.

7 Frischkäse, Vanillezucker, Puderzucker und etwas Saft von der Bio-Zitrone mit den Quirlen des Handgerätes verrühren. Mit einer Streichpalette auf dem abgekühlten Kuchen verteilen.

8 Feigen waschen, den Strunk entfernen, die Feigen in Scheiben schneiden und auf den Kuchen legen.

9 Die Himbeermarmelade in einem Topf erhitzen und mit einem Pinsel auf den Feigen verteilen.

Joritas Menü ist so kreativ wie die Gastgeberin selbst

Tag 3 in Erfurt: Jorita

Joritas Menü ist so kreativ wie die Gastgeberin selbst