MO - FR 15:00

Shopping Queen: Kein Geld mehr für Schuhe? Wenn sich Laura und Carina da mal nicht täuschen

Unverhofft kommt oft

Wenn bei "Shopping Queen" Zeit und Budget knapp werden, dann fällt man eben mit der Tür ins Haus. Dass jedoch die Hälfte ihrer Sorgen eigentlich unbegründet ist, erfährt Hamburgs Montagskandidatin Laura erst einige Minuten später. Zu diesem Zeitpunkt haben die 23-Jährige und ihre Freundin Carina den überfallenen und dringend benötigten Schuhladen allerdings längst wieder verlassen.

Laura hat keine Zeit zu verlieren und keine Worte zu verschwenden

Aber jetzt noch mal von vorne: Tanzlehrerin Laura ist an Tag eins der neuen Hamburger "Shopping Queen"-Woche auf der hektischen Suche nach einem Paar Schuhen. Passende Klamotten zum Motto "Mach mal halblang – zeige uns dein sytlisches Outfit mit deinem neuen Midi-Rock!" hat sie schon gefunden. Mittlerweile ist aber auch mehr als die Hälfte ihrer Zeit abgelaufen, Accessoires, Lauras Haar- und Make-up-Styling und die besagten Schuhe fehlen noch und der pinke Shoppingbus ist nun mal kein Helikopter, der den Hamburger Großstadtverkehr mal eben überfliegen kann.

Da ist es auch kein Wunder, dass Laura und Carina mit einer knappen, aber klaren, Ansage in den endlich erreichten Schuhladen stürmen. "Motto Midi-Rock, ich habe fast kein Geld mehr und ich brauche hohe Schuhe." "Maximal 50, 60 Euro", fügt die Shoppingbegleitung noch hinzu, bevor Laura keuchend fragt: "Hab' ich 'ne Chance?" Ehe die hilfsbereite Verkäuferin völlig überfahren von dem hechelnden Shopping-Duo "Äh, schwer" stammeln kann, zweifelt Star-Designer Guido Maria Kretschmer das Geschäft jedoch schon an. "Das ist kein günstiger Schuhladen", weiß der Mode-Experte und wird von der Verkäuferin bestätigt, als die kopfschüttelnd aus dem Lager zurückkommt.

"Wir sind am Arsch" - oder?

Shopping Queen in Hamburg: Laura und Carina sind beim Shoppen in Geld- und Zeitnot
Alle Aufregung war umsonst: Shoppingbegleitung Carina hat sich verrechnet. © VOX

"Wir sind am Arsch", stellt Laura enttäuscht fest. Ob da noch ein Stoßgebet hilft? Schaden kann es bestimmt nicht. "Bitte lieber Gott, bitte Guido", betet Laura zurück im Shoppingbus mit gefalteten Händen und geschlossenen Augen. Während unsere Kandidatin alles auf übersinnliche Kräfte und den Modegott setzt, besinnt sich Shoppingbegleitung Carina auf die Realität. Noch mal das Geld nachzählen kann schließlich auch nicht schaden. Ganz im Gegenteil.

Die Budget-Beauftragte Carina stellt nämlich plötzlich fest, dass sich da doch tatsächlich noch über 30 Euro mehr im Umschlag befinden, als gedacht. Anstatt der vermuteten 130 Euro Restbudget, bleiben Laura noch mehr als 160 Euro übrig. "Und ich dachte, ich wäre die Niete im Rechnen", lacht Laura, als Carina sich vor Scham den Umschlag mit den Scheinen ins Gesicht schlägt. Dabei gibt es doch schlimmere Erkenntnisse, als festzustellen, dass man mehr Geld hat, als erwartet.

Ob Laura und Carina es nun noch rechtzeitig zu einem anderen Schuhgeschäft schaffen, erfahrt ihr schon vorab im Pre-TV bei TV NOW.

SHOPPING QUEEN

ALLE VIDEOS
Britta gerät so langsam in Zeitnot

Keine Shorts, keine Schuhe, NICHTS!

Britta gerät so langsam in Zeitnot