MO - FR 15:00

Shopping Queen: Wird Sandra etwa die Erste, die das Knallfarben-Motto "richtig" umsetzt?

Motto-Missverständnis in Essen

Wir schreiben Tag 4 der "Shopping Queen"-Woche in Essen. Man sollte meinen, dass die Kandidatinnen das Motto "Mix and Match - zeige uns einen Sommerlook mit Knallfarben!" mittlerweile verstanden haben. Doch Sandra scheint irgendwie auf der falschen Fährte zu sein. Gemeinsam mit ihrer Freundin Alexandra shoppt sie sich durch die Geschäfte. Sie hat sogar schon eine sehr hilfsbereite Verkäuferin an ihrer Seite, doch fast jedes knallbunte Kleidungsstück, das die vorschlägt, wird abgelehnt. Sandras Grund dafür ist das Motto. Allerdings versteht ausgerechnet Motto-Oberhaupt Guido Maria Kretschmer Sandras Bedenken ganz und gar nicht.

SO hat Guido das "nie gesagt"

Sandras engagierte Verkäuferin zieht ein farbenfrohes Oberteil nach dem anderen von der Kleiderstange. Einziges Problem, das alle gemeinsam haben: Muster. Ob ein paar zarte Streifen auf der Brust oder kleine, aufgestickte Blüten am Saum - für Sandra ist das ein absolutes No-Go. Schließlich haben all ihre Vorgängerinnen ausnahmslos unifarbene Klamotten gewählt - genau das, was Star-Designer Guido an Tag 1 gesagt haben soll, als er den fünf Essenerinnen das Motto verkündete. Oder irrt sich Sandra etwa?

"Hat er nicht gesagt. Nie gesagt!", wehrt sich Guido gegen die Unterstellungen. Muster hat er nie verboten. "Solange sie Knallfarben haben und mixen und matchen", ist unser Mode-Experte mit jedem gemusterten Teil einverstanden. Für Sandra ist das eine völlig neue Erkenntnis. "Ach, dann waren die alle falsch gekleidet?", wundert sie sich schmunzelnd über die bisherigen Outfits ihrer Mitstreiterinnen. Natürlich nicht, denn Muster sollen ja keine Pflicht sein - erlaubt sind sie trotzdem. "Dann machen wir das jetzt richtig", lacht daraufhin die Verkäuferin. 

Ob Sandra das gelingt, erfahrt ihr schon vorab bei TV NOW.

SHOPPING QUEEN

ALLE VIDEOS
Kölns Mittwochskandidatin stellt sich vor

Das ist Jenny!

Kölns Mittwochskandidatin stellt sich vor