MO - FR 19:00

Was im Suumer so alles in Gaade geblieht hott

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Gin-Parfait:
Eigelb 5 Stk.
Zucker 100 g
Sahne 250 g
Gin 70 ml
Zitronenabrieb
Rosenblütentörtchen
Biskuit-Boden:
Eier 2 Stk.
Zucker 100 g
Mehl 66 g
Stärke 33 g
Backpulver 0,6 TL
Rosentörtchen:
Sahne 200 g
Quark Halbfettstufe 250 g
Rosenblütengelee 1 Glas
Gelatine 4 Bl.
Tortenguss 0,5 Päckchen
Johannisbeeren frisch
Holunderblüten-Panna-Cotta:
Sahne 500 ml
Holunderblütensirup 200 ml
Gelatine 6 Bl.
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 130 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 1196,624 (286)
Eiweiß 7.71g
Kohlehydrate 23.83g
Fett 16.74g

Gin-Parfait:

1 Eigelb mit Zucker über einem Wasserbad schaumig rühren, die steif geschlagene Sahne unterheben. Gin und Zitronenschalenabrieb unterheben. In eine Form geben und mindestens 1 Tag in den Gefrierschrank stellen.

Biskuit-Boden:

2 Tipp: Am besten am Vortag backen. 2 Eigelb mit 4 EL warmem Wasser und 66 g Zucker weiß cremig rühren. 2 Eiweiß sehr steif schlagen, 33 g Zucker dazugeben und weiter rühren. Eiweiß zu der Eigelbmasse geben. 66 g Mehl, 33 g Stärke und 2/3 TL Backpulver auf Eischnee sieben, mit Schneebesen vorsichtig unterheben. Auf ein Blech streichen (ca. 1 cm dick, Backrahmen benutzen) bei 200° C Ober- Unterhitze 15 min backen. Auskühlen lassen.

Rosentörtchen:

3 Aus dem Biskuit 10 Kreise ausstechen; 5 auf eine Platte setzen, Dessertringe darum setzen. 200 g Sahne steif schlagen, etwas Zucker (ca. 2 EL) dazugeben. 250 g Quark mit gut 2/3 Glas Rosengelee verrühren. 4 Blatt Gelatine einweichen und auflösen. Von der Quarkmasse dazu geben und verrühren, bis beide Massen die gleiche Temperatur haben und zusammen verrühren. Sahne dazu geben und vorsichtig unterheben. Von der Masse etwas auf den Biskuit geben, dann einige tiefgefrorene oder frische rote Johannisbeeren darauf geben, dann wieder von der Quarkmasse. Als Abschluss ein Biskuitkreis aufsetzen (es muss jetzt ein Abstand zur Oberkante vom Ring von ein paar Millimetern sein). Kalt stellen. Nach ca. 2-3 Stunden: Restliches Rosengelee mit Wasser verdünnen, dass 1/8 l Flüssigkeit entsteht, diese mit ½ P. Tortenguss zubereiten (aufkochen). Guss auf die Törtchen geben, so dass ein Abschluss mit dem Dessertring entsteht. Wieder kalt stellen.

Holunderblüten-Panna-Cotta:

4 Eingeweichte Gelatine in einem kleinen Topf auf dem Herd auflösen, Sahne und Holunderblütensirup dazugeben. In Tassen füllen und kühl stellen.

Susanne kann durchaus überzeugen

Die Punkte für das zweite Dinner

Susanne kann durchaus überzeugen