MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Wild, Polenta, Pilze, Soße und Birnenchips

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Portweinsoße:
Reste vom Fleisch (Knochen, Fleischabschnitte usw.)
Schalotten 4 Stk.
Knoblauchzehen 2 Stk.
Butter 1 EL
Portwein 200 ml
Wildfond 200 ml
Sahne
Speisestärke
Hirschrücken:
Hirschrücken ausgelöst 1,5 kg
Salz
Pfeffer
Knoblauchzehen 2 Stk.
Rosmarinzweige 3 Stk.
Butterschmalz
Birnenchips:
Birne 1 Stk.
Zitronensaft
Puderzucker
Pilze:
Pfifferlinge frisch 1 kg
Öl
Salz
Pfeffer
Polenta:
Polenta 250 g
Wasser 500 ml
Milch 500 ml
Salz 1 TL
Butter 2 EL
Parmesan gerieben 80 g
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 355 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 297,064 (71)
Eiweiß 2.57g
Kohlehydrate 3.12g
Fett 4.53g

Portweinsoße:

1 Schalotten und Knoblauch würfeln und mit den Fleischresten in Butter anbraten. Mit dem Portwein und Wildfond ablöschen und 10 Min. einköcheln lassen.

2 Anschließend alles durch ein Sieb in einen Topf geben und je nach Geschmack mit Sahne Salz und Pfeffer abschmecken und mit der Stärke andicken.

Hirschrücken:

3 Silberhaut vom Hirschrücken entfernen und mit gewürfeltem Knoblauch und Rosmarinzweigen belegen. Ca. 1 h im Kühlschrank ziehen lassen.

4 Dann den Hirschrücken salzen und pfeffern und scharf anbraten. Mit einem Thermometer bestücken und bei 80 Grad ca. 40-50 Min. im Backofen auf eine Kerntemperatur von 54-60 Grad garen. Im Anschluss in Alufolie wickeln und etwas ruhen lassen.

Birnenchips:

5 Birnen waschen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Birnenscheiben auf ein Backblech legen mit Zitronensaft beträufeln. Danach gleich im Backofen bei 100 Grad Umluft ca. 5 h trocknen lassen.

6 Wenn die Birnenchips fertig sind, mit Puderzucker bestäuben und offen auskühlen lassen.

Pilze:

7 Pilze putzen und im heißen Öl anbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Polenta:

8 Für die Polenta Wasser mit Milch, Salz und Butter in einem Topf erwärmen. Die Polenta unter ständigem Rühren einstreuen und aufkochen lassen. Nun noch den Parmesankäse unterheben und schmelzen lassen. Evtl. etwas nachwürzen.

9 Zum Servieren alles nach Geschmack auf Tellern anrichten.

Nenad ist nicht ganz zufrieden

Finale in Ingolstadt

Nenad ist nicht ganz zufrieden