MO - FR 19:00

Lombardische Suppe in gebackenem Brot

Zutaten

für Personen
Für das knusprige Mittelalterbrot:
Für das knusprige Mittelalterbrot:
Wasser 250ml
Salz
Hefewürfel 1Stk.
Honig 2EL
Mehl 450gr.
Mehl
Für die Gewürzmischung:
Für die Gewürzmischung:
Langer Pfeffer 60gr.
Pfeffer schwarz 60gr.
Gewürznelke 4gr.
Muskat 2gr.
Für die Lombardische Suppe:
Für die Lombardische Suppe:
Karotte 400gr.
Butter 50gr.
Fleischbrühe 1Liter
Thymianzweig 1Stk.
Salz
Pfeffer
Emmentaler gerieben 50gr.
Nelken 1Stk.
Zimt
Safran
Muskat
Traubensaft weiß 1Liter
Eigelb 3Stk.
Für die mittelalterlichen Nonnenfürzle:
Für die mittelalterlichen Nonnenfürzle:
Eier 2Stk.
Eigelb 1Stk.
Mehl 150gr.
Salz
Schmalz 100gr.

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad mittel
Zubereitungszeit 180 Min.
Preiskategorie € € €

Nährwert pro 100 g

kj (kcal) 556 kJ (133 kcal)
Eiweiß 2,6 g
Kohlenhydrate 19,7 g
Fett 4,7 g
Rezept: Lombardische Suppe in gebackenem Brot

Zubereitung

Für das knusprige Mittelalterbrot:

Hefe und Honig in lauwarmes Wasser geben. Danach Mehl hinzufügen und gut kneten. Etwas Mehl auf der Arbeitsfläche verteilen und den Teig darauf mindestens 5 Minuten kneten. Falls nötig etwas Mehl dazugeben, wenn der Teig zu klebrig ist. Solange kneten, bis aus dem Teig eine homogene Masse entstanden ist. Wenn man den Teig mit dem Finger piekt und er wieder in seine ursprüngliche Form zurück geht, ist der Teig fertig.

Den Teig in eine saubere Schüssel geben, mit einem Handtuch abdecken und 2 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen.

Wenn er mindestens seine doppelte Größe erreicht hat den Teig in drei gleich große Teile aufteilen. Die Brotlaibe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben und ca. 40 Minuten ruhen lassen.

Den Ofen auf 230°C vorheizen.

Bevor sie in den Ofen kommen die Brotlaibe mit etwas Mehl bestäuben und leicht mit einem Messer oben einschneiden.

Um die Kruste schön knusprig zu bekommen, einfach ein ofenfestes Gefäß mit Wasser füllen und mit in den Ofen, unter die Brotlaibe, geben. Ca. 30 Minuten backen. Die Laibe sollten eine dunkelbraune Farbe haben und hohl klingen, wenn man sie leicht beklopft.

Für die Gewürzmischung:

Muskat reiben. Alles in einen Mörser oder einen Universalzerkleinerer geben und relativ grob hacken oder mörsern. Sofort verbrauchen oder zur Lagerung in ein luftdichtes Gefäß geben.

Dieses Gewürz ist sehr sparsam im Verbrauch – weniger ist hier besser.

Für die Lombardische Suppe:

Die geputzten und feingeschnittenen Karotten in der Butter andünsten. Die Fleischbrühe angießen, den Thymian zugeben, salzen, pfeffern und die Suppe etwa 15 Minuten kochen lassen.

Wenn die Karotten gar sind, Käse, Gewürze und das mit Traubensaft verquirlte Eigelb unterziehen. Die Suppe nochmals kurz aufwallen (nicht mehr kochen!) lassen, anrichten und servieren.

Für die mittelalterlichen Nonnenfürzle:

Aus Eiern, Eigelb, Mehl und Salz einen festen Teig herstellen, etwa einen halben Finger dick ausrollen und in feine Würfel schneiden.

Das Schmalz in einem Topf erhitzen die Würfel darin ausbacken und danach als Suppeneinlage verwenden.

Man kann die Würfel auch gleich in der Brühe garen, für die man sie haben will, das dauert etwa 5-10 Minuten.