Grill den Profi

Spargelsalat mit Rinderfiletstreiten (Blick in Trettls Topf)

Zutaten

für Personen
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl
Butter
Rinderfilet 300g
Spargel weiß 6Stangen
Spargel grün 6Stangen
Kerbel 3Zweige
Ponzu 1EL
Yuzusaft 1EL
Frühlingslauch 2Zweige
Radieschen 3Stk.
Pinienkerne 3EL
Spezial-Equipment
Spezial-Equipment
Entsafter

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad mittel
Zubereitungszeit 20 Min.
Preiskategorie € €

Nährwert pro 100 g

kj (kcal) 841 kJ (201 kcal)
Eiweiß 22,0 g
Kohlenhydrate 1,5 g
Fett 12,0 g
Rezept: Spargelsalat mit Rinderfiletstreiten (Blick in Trettls Topf)

Zubereitung

Wir haben Roland Trettl über die Schulter geschaut.

Den weißen Spargel schälen und die Enden abknipsen. Beim grünen Spargel das untere Drittel schälen. Das obere Drittel abschneiden. Die Reste entsaften.

Den weißen Spargel auf der Hobel diagonal hauchdünn hobeln. Den grünen Spargel in Olivenöl braten.

Das Rinderfilet in sechs einen Zentimeter dicke Scheiben schneiden und in Olivenöl in der heißen Pfanne rundum scharf anbraten.

Die Radieschen grob schneiden. Pinienkerne ohne Fett in der Pfanne rösten. Beides beiseite stellen.

Das Grüne vom Frühlingslauch hauchfein schneiden und kurz in der heißen Pfanne mit 2 EL Butter angehen lassen.

Aus Spargelsaft, Ponzu, 2 EL Olivenöl, fein geschnittenem Kerbel und Frühlingslauch samt Butter eine Vinaigrette rühren und beiseite stellen.

Den weißen Spargel mit Yuzusaft, Salz, Pfeffer und Olivenöl abschmecken.

Das Rinderfilet in feine Streifen schneiden.

In tiefen Tellern je zwei grüne Spargelspitzen anrichten, mit der grünen Vinaigrette nappieren. Darauf ein paar Rinderfilestreifen setzen. Darauf den roh marinierten weißen Spargel häufen und wieder mit Rinderfiletstreifen bedecken. Obendrauf die Radieschen-Pinienkern-Melange löffeln. Zuoberst etwas vom Sud des weißen Spargels geben.