MO - FR 19:00

Südtiroler Schlutzkrapfen mit Spinat-Schalotten-Füllung

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Für den Teig:
Roggenmehl 150 g
Weizenmehl 150 g
Eier 2 Stk.
Olivenöl 1 EL
Für den Sud:
Frühlingslauch Stange 30 g
Karotten 20 g
Staudensellerie 20 g
Zwiebel weiß 1 Stk.
Knoblauchzehen 2 Stk.
Nelkenschwindlinge 60 g
Tomatenmark 0,5 EL
Portwein rot 300 ml
Gemüsefond 500 ml
Für die Füllung:
Quark 125 g
Schalotten 30 g
junger Spinat 100 g
Muskatnuss 1 Msp
Salz
Pfeffer
Für die Garnitur:
Schnittlauch
Radieschen 4 Stk.
Kräuterseitlinge 4 Stk.
Radicchio Blätter 5 Stk.
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 260 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 564,84 (135)
Eiweiß 3.87g
Kohlehydrate 18.24g
Fett 2.68g

1 Die Zutaten für den Teig in einer Schüssel zu einem festen Teig kneten und für 2 Stunden in Form einer Kugel in Frischhaltefolie im Kühlschrank aufbewahren.

2 Den Sud dann mit dem Portwein ablöschen und aufkochen lassen. Anschließend mit dem Gemüsefond ablöschen und unter geringer Hitze 2-3 Std. köcheln lassen.

3 Für die Füllung den Spinat in einem Topf mit siedendem Wasser kurz blanchieren und in einem Wasserbad abschrecken. Dann die Zwiebeln mit Butter in einer Pfanne anschwitzen.

4 Sowohl den Teig als auch die Füllung aus dem Kühlschrank holen und den Teig mit Hilfe einer Nudelteigmaschine zu einer dünnen Fläche rollen.

5 Nun den Teig ausstechen und mit der Füllung belegen. Dann zu einem Schlutzkrapfen formen, und mit einer Gabel an den Rändern zusammendrücken.

6 Zum Schluss die Schlutzkrapfen in siedendes Wasser geben und warten bis sie an die Oberfläche kommen. Die Kräuterseitlinge längst halbieren und mit Pfeffer anbraten.

7 Vor dem Anrichten, den Teller mit Radicchio, Radieschen garnieren. Die Schlutzkrapfen hinzugeben, mit dem Sud auffüllen und mit Schnittlauch und geraspelten Bergkäse bestreuen.

Weit draußen, aber mitten im Leben

Anne wohnt "in the middle of nowhere"

Weit draußen, aber mitten im Leben