Das perfekte Dinner

Michaels Hauptspeise im "Perfekten Dinner"

Das perfekte Dinner: Kalbsinvoltini mit violetten Kartoffeln und glasierten Karotten - Michaels Hauptspeise

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Kalbsschnitzel dünn 5 Stk.
Blattspinat frisch
Schafskäse 1 Packung
Basilikumblätter frisch
Kartoffeln violett
Karotten jung mit Grün
Thymian
Honig
Trüffelöl
Olivenöl
Butter zum braten
Kalbsfonds
Senf körnig
Knoblauchzehe 1 stk
Lorbeerblätter 2 Stk.
Wacholderbeeren 5 Stk.
Rotwein
Schwierigkeitsgrad 2
Zubereitungszeit ca. 60 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 0 (0)
Eiweiß 0.00g
Kohlehydrate 0.00g
Fett 0.00g

Kalbsinvoltini:

1 Die Kalbsschnitzel trockentupfen, ggf flach klopfen und mit etwas Olivenöl einstreichen. Beidseitig leicht salzen und pfeffern. Den Blattspinat in kochendem Salzwasser kurz zusammenfallen lassen und abtropfen. Den Schafskäse in kleine Würfel schneiden. Eine Knoblauchzehe pressen. Die Kalbsschnitzel von einer Seite mit je 1 TL körnigem Senf und etwas Knoblauch einstreichen und gleichmäßig mit Spinat und Schafskäse belegen. Je Schnitzel ca. 2 Blätter Basilikum hinzufügen. Fleisch aufrollen und mit Holzstäbchen zusammenstecken. Öl und Butter in einer großen Pfanne erhitzen, die Röllchen darin bei mittlerer Hitze in 5 Min. rundherum braun anbraten. Mit Kalbsfond abgießen, Deckel auflegen und bei mittlerer Hitze ca. 10 Min. schmoren. Die Kalbsröllchen aus der Pfanne nehmen. Die Sauce mit Rotwein, Lorbeerblättern und Wacholderbeeren einkochen lassen. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Beilagen:

2 Violette Kartoffeln gründlich waschen und die jungen Karotten schälen. Die Kartoffeln je zur hälfte einschneiden und fächern. In einer Auflaufform drapieren und mit Trüffelöl bestreichen. Mit Thymian und Salz bestreuen. Die Karotten in einer weiteren Auflaufform drapieren und mit Olivenöl und Honig einstreichen. Beides im vorgeheizten Ofen bei ca. 220 Grad Ober- /Unterhitze 40 min. backen.

Sabrina unterschätzt sich wie kein Anderer

Keine Vollkatastrophe

Sabrina unterschätzt sich wie kein Anderer