Das perfekte Dinner

Jetzt wird ausnahmsweise mal gekickt und nicht gekocht

Das perfekte Dinner: Kaum zu glauben - dieses Grundstück ist so riesig, dass ein ganzes Fußballfeld draufpasst

Erstmal den Kameramann abballern!
Erstmal den Kameramann abballern! Kicken will gekonnt sein 01:39

Kirsten (44) will am Mittwoch das Lüneburger Dinner mit ihren Kochkünsten bereichern. Zunächst kommen allerdings Architekturfans auf ihre Kosten. Das Anwesen, in dem die Restauratorin mit ihren drei Söhnen und Ehemann wohnt, sprengt alle Quadratmeter-Dimensionen, die wir beim Dinner bisher gesehen haben. Den Garten hat die Gastgeberin gleich zu einem ganzen Fußballplatz umfunktioniert. Wer’s nicht glaubt, kann es sich ja im Video angucken.

Frühzeitige Ausfälle beim "Perfekten Dinner"-Personal

Kirsten geht in die Küche und überlässt die Gäste sich selbst und ihrer Fantasie. Üblicherweise eine schlechte Idee, doch bei den Entfernungen sind die Gäste alleine mit rumlatschen lange genug beschäftigt. „Wohnt hier Peter Lustig?“, scherzen sie noch über die Dimensionen des Gartens. Doch wie einst Jack Nicholson finden sie aus dem Labyrinth an Büschen und Hecken nicht mehr heraus. Stattdessen entdecken sie ein Fußballfeld mitten im Garten. Wie groß ist das hier eigentlich? Und wieso wird die Region in Lüneburg nicht dichter besiedelt? Ist doch schön hier?

Jedenfalls riskieren die vier Hobbyköche unter dem Motto „kicken statt kochen“ eine kleine Partie. Mit dem Ergebnis, dass nach einer wenig eleganten Fußabwehr der Kameramann abgeschossen wird.

Mit viel Platz ist Kirsten besonders kreativ
Mit viel Platz ist Kirsten besonders kreativ Welch ein Anwesen! 03:56

Von all dem ahnt "Das perfekte Dinner"-Gastgeberin nichts

Zum Glück für uns Kochfreunde und den Kameramann hat die Kickerei irgendwann ein Ende und alle finden sich wieder bei Kirsten zur Hauptspeise ein. Deren Name ist so lang wie der Weg zurück an den Esstisch: „Frühlingsroulade vom Kalb mit Pecorino-Parmaschinken dazu Spargelsalat vom grünen Spargel mit Erdbeeren, Orangenfilets, Walnüssen und Orangenvinaigrette“.

Ob sich der weite Weg auch lohnt, lässt sich problemlos auf RTL+ überprüfen. (awe)

Sabrina unterschätzt sich wie kein Anderer

Keine Vollkatastrophe

Sabrina unterschätzt sich wie kein Anderer