MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Das Küchen-Drama von Bielefeld

Das perfekte Dinner: Mittwochs-Hobbyköchin Lilli ist kurz davor, alles aufzugeben

Zu viel Selbstkritik ist auch nicht gut
Zu viel Selbstkritik ist auch nicht gut Will Lilli etwa aufgeben? 01:41

Lillis Perfektionismus steht ihr im Weg

Perfektion und Ästhetik sind für Lilli das A und O beim „perfekten Dinner“. Im Alltag legt die Mittwochs-Hobbyköchin Wert darauf, dass das Essen schnell geht. Aufgrund ihrer straffen Selbst-Organisation nimmt sie sich selten stundenlang Zeit. Meistens ist der Hunger einfach zu groß dafür. Doch für „Das perfekte Dinner“ braucht man Zeit – und vor allem Geduld. Doch diese fehlt der Gastgeberin auch heute ... dazu kommt noch ihre extreme Perfektion ins Spiel. Selbst verrät sie, dass ihre Gewohnheit, sich im Voraus zu entschuldigen, ihr größter Stolperstein ist. Und obwohl sie sich vor ihren Gästen diesbezüglich zurückhalten wollte, bemerken die Bielefelder Hobbyköche, dass Lilli viel zu selbstkritisch ist. Das kann auch ein Stimmungskiller sein, meint Dienstags-Gastgeber Marcel

Lillis Selbstkritik könnte zum "kleinen Problem" werden

Nicht nur die Leidenschaft zum Kochen verbindet die Bielfelder Kandidaten. Auch rein zwischenmenschlich harmonieren die fünf so toll miteinander, als ob sie ein Leben lang Freunde wären. Um die Stimmung am Esstisch sollte sich Lilli daher keine Sorgen machen – würde sie sich nur nicht selbst ihre eigene Laune verderben. An jedem ihrer Kochschritte hat die 36-Jährige etwas auszusetzen. Selbst wenn das Essen ihren Gästen optisch und geschmacklich gefällt, bleibt Lilli eher unzufrieden. Gerade bei der Zubereitung des Hauptgerichts zeigt sich dies extrem: „Ich bin gerade an so ‘nem Punkt, dass ich aufgeben möchte“, meint die Gastgeberin – und das nur wegen eines Dressings! 

Ob Lillis Abend so harmonisch endet, wie er angefangen hat, erfahrt ihr in voller Länge auf TVNOW.

Frank ist in herbstlicher Stimmung

Tag 3 in Stuttgart: Frank

Frank ist in herbstlicher Stimmung