MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Bärbels Dinner hat den Ehemann-Test bestanden

Das perfekte Dinner: Ohne den Segen ihres Ehemannes wird in Bärbels Küche nichts gekocht

Heute bereitet die Hobbyköchin ein Feinschmecker-Menü zu
Heute bereitet die Hobbyköchin ein Feinschmecker-Menü zu Vor 10 Jahren gab es bei Bärbel nur Fertigprodukte 03:40

Vom Anfänger und Profi: Bärbel entdeckte das Kochen erst vor zehn Jahren

Am Dienstag in Münster steigt Bärbel in den Koch-Wettbewerb ein. Die 59-jährige Beamtin hat ein Ziel: Sich selbst und ihrer Familie beweisen, dass sie gut kochen kann! Anders als die meisten „Das perfekte Dinner“-Kandidaten kocht Bärbel erst seit gut zehn Jahren – doch in dieser Zeit hat sie vieles ausprobiert und einiges gelernt. 

Bärbels Menü hat ihr Ehemann höchstpersönlich abgesegnet

Bevor Schalke-Fan Bärbel zur Hobbyköchin wurde, musste sie lange in der Küche herumexperimentieren. Zum Glück steht ihr dabei Ehemann Martin zur Seite, der seiner Frau nur mithilfe eines nett gemeinten „Das musst du nicht noch mal kochen“ signalisiert, dass dies nicht ihr bestes Werk war. Denn sowas wie „Das schmeckt mir nicht“ würde der Göttergate niemals sagen, verrät die Dienstags-Gastgeberin. So trug Martin zu Bärbels jetzigem Koch-Repertoire bei und segnete sogar ihre heutige Speise-Auswahl ab. 

So serviert die Dienstags-Hobbyköchin an ihrem Abend ein Linsen-Kokossüppchen, Kalbs-Filet im Speckmantel und Vanille-Parfait. Schon mal gehört? Kein Wunder, denn das klingt ähnlich wie Claudias Montags-Menü.

Ob Bärbels Interpretation ihren Gästen besser schmeckt als das Menü von Mitstreiterin Claudia? Das erfahrt ihr auf TVNOW.

Wissen die Gäste Luxus zu schätzen?

Thorstens Nobel-Dinner

Wissen die Gäste Luxus zu schätzen?