MO - FR 19:00

Das perfekte Dinner

Wie oft nehmen "Operation Manager" an Sterneküche-Wettberwerbe teil?

Das perfekte Dinner - Wer ist der Profi?: Beim "Feinschmecker"-Contest belegte Markus 2012 den dritten Platz

Koch-Wettbewerb-Sieger und -Virtuose - und "guter Lügner"
Koch-Wettbewerb-Sieger und -Virtuose - und "guter Lügner" "Wer ist der Profi?": Tag 5 mit Markus 01:06

Markus' Anspruch ist die Sterneküche

Letzter Tag, letzte Chance den wahren Chefkoch zu erraten: Am Freitag bei „Das perfekte Dinner – Wer ist der Profi?“ lädt Markus zum Fünf-Sterne-Abendessen ein. Der 50-Jährige ist ein riesen Fan der gehobenen Küche und geht mehrmals im Jahr zum Fine Dining. Auch sein eigener Kochstil hat den Anspruch Sterneküche zu sein. Für Freunde und Familie bereitet Markus oft Sechs-Gänge-Menüs zu – für seine Dinner-Mitstreiter hat er sich am Freitag ebenso ein besonderes Motto überlegt. Zum Finale serviert der angebliche Operation Manager ein feines Fisch-Menü. 

Markus behauptet aber, kein Profi zu sein. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in München, wo auch das Final-Dinner stattfindet. Neben seiner Familie ist Markus Genuss im Leben sehr wichtig. Mit anderen Worten: „Gutes Essen, guter Wein, gute Gespräche und Ruhe“. Apropos Ruhe: Den wahren Profi erkennt man an seiner Gelassenheit, erklärt der Freitags-Gastgeber. In den letzten Tagen wirkte Markus auf seine Konkurrenten sehr entspannt und selbstsicher. Oder war alles bloß nur geschauspielert? 

„Ich glaub‘, ich kann schon gut lügen“, verrät der letzte Dinner-Koch der Profi-Woche

Wie es sich für einen Profi gehört, steht Markus früh am Morgen in seiner Kochjacke in der Küche bereit. Angeblich mag er keine Schürzen, deshalb das Profi-Outfit. Doch im Laufe der Dinner-Vorbereitungen scheint sich der Gastgeber des Öfteren zu verplappern: Erst erzählt der 50-Jährige von seiner Teilnahme am „Feinschmecker“-Wettbewerb, wo er sich 2012 die Silbermedaille sicherte. Und dann plötzlich nennt er sich selbst „der Profi“. Doch was ist gelogen und was nicht? So richtig in die „wahre Geschichte“ lässt Markus nicht hineinblicken. Eins verrät der Freitagskandidat dennoch schon: „Ich glaub‘, ich kann schon gut lügen“. Seinen Mitstreiter bleibt es überlassen, die Wahrheit herauszufinden. 

Ob die Dinner-Köche es schaffen, den Profi in der Runde zu enttarnen, erfahrt ihr in volle rLänge auf TVNOW.

Wer ist der Aschaffenburger Meisterkoch?

Finale Punktevergabe

Wer ist der Aschaffenburger Meisterkoch?