Ewige Helden 2019: Christian Ehrhoff rast in seinem Heimspiel allen davon und locht am schnellsten ein

Er ist eben einfach der Beste auf den Kufen

Christian Ehrhoff richtet in der zweiten Woche bei „Ewige Helden“ 2019 das Heimspiel aus. Das ist ein Wettkampf, der speziell auf seine Fähigkeiten zugeschnitten ist und den die anderen Athleten vorab nicht trainieren konnten. Und Christian Ehrhoff gibt sich keine Blöße. Er rollt allen davon und zeigt, warum er einer der besten deutschen Eishockey-Stars ist. Wie das aussieht, zeigen wir euch hier.

Christian Ehrhoff lässt keine Zweifel aufkommen und locht ein

In diesem Wettkampf werden die Sportler mit einem Eishockeyschläger ausgestattet und müssen auf Inlineskates einen Parcours durchfahren. An dessen Ende stehen Zieltore. Mit dem Schläger müssen dort die Bälle versenkt werden. Es gewinnt der Sportler, der die schnellste Zeit erzielt.

Auch wenn es doch einige Überraschungen bei den anderen „Ewigen Helden“ gibt, lässt Christian Ehrhoff von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, dass er hier den Sieg davon tragen wird.

Matthias Steiner überrascht alle mit seiner wilden Fahrt

Zu den genannten Überraschungen gehört vor allem Matthias Steiner. Der Gewichtheber bewegt sich geschwind und relativ sicher auf den Inlineskates und hat offenbar auch eine gute Portion Zielwasser geschluckt. Da können alle nur begeistert applaudieren. Aber an den Ausrichter des Heimspiels kommt auch er nicht ran.

Wie sich die anderen Athleten geschlagen haben, gibt es in der kompletten Folge von „Ewige Helden“ bei TVNOW zu sehen.

Dort zeigen wir euch auch die weiteren Wettkämpfe und den emotionalen und spannenden Rückblick auf die Karriere von Christian Ehrhoff.