MO - FR 19:00

Gebackene Lachspraline mit Rote Bete und Granatapfel-Vinaigrette

Sabines Vorspeise

Zutaten
Zubereitung
Rezeptinfos
Nährwerte pro 100g
für Personen
Rote Bete
Rote Bete Knollen 3 Stk.
Kümmel 0,5 TL
Piment 0,5 TL
Salz 1 EL
Lorbeer 3 Blatt
Vinaigrette
Granatapfelsirup 2 EL
Apfelessig 3 EL
Gemüsebrühe 100 ml
Zucker
Salz
Granatapfel 0,5 Stk.
Lachspraline
Lachsfilet Sushi-Qualität 600 g
Schalotte 1 Stk.
Olivenöl 2 EL
Zitronensaft 1 EL
Salz und Pfeffer
Pankomehl 100 g
Rapsöl 2 l
Schwierigkeitsgrad 1
Zubereitungszeit ca. 105 Minuten
Preiskategorie
kj (kcal) 2694,496 (644)
Eiweiß 4.33g
Kohlehydrate 3.75g
Fett 69.11g

Rote Bete

1 In einem mittelgroßen Topf Wasser, Kümmel, Piment, Lorbeer und 1 El Salz zusammen mit der roten Bete zum Kochen bringen und ca. 1 Stunde kochen. Danach in Eiswasser abschrecken und mit einem kleinen Messer schälen (Nur mit Handschuhen).

Vinaigrette

2 Die rote Bete Knollen in Scheiben hobeln. Aus dem Granatapfelsirup, Apfelessig und Gemüsebrühe eine Vinaigrette herstellen und die Granatapfelkerne eines halben Granatapfels hinzufügen. Mit Salz und Zucker abschmecken und über die rote Bete geben.

Lachspralinen

3 Für die Pralinen das Lachsfilet fein würfeln, ebenso wie die Schalotte. Die Schalotte kurz mit kochendem Wasser übergießen und kurz ziehen lassen. Anschließend Lachs, Schalotte und Olivenöl vermengen und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer kräftig würzen. Die Menge zu 5 großen Kugeln formen und im Pankomehl wälzen. Das Rapsöl auf 170 Grad erhitzen und die Pralinen für ca. 40 Sekunden frittieren.

So haben die Wiener abgeschnitten

Wien hat es geschafft: Der Sieger steht fest

So haben die Wiener abgeschnitten