Aktuell nicht im Programm

Grill den Profi: Roland Trettl grillt Tanja Szewczenko, Annie Hoffmann und Mateo Jasik

Roland Trettl siegt in beeindruckender Art und Weise
Roland Trettl siegt in beeindruckender Art und Weise Am Ende fällt der Punktestand recht deutlich aus 08:33

Ein Roland Trettl lässt sich nicht so einfach grillen

Roland Trettls Freude, bei "Grill den Profi" antreten zu dürfen, ist riesig. Ebenso groß ist jedoch auch seine Nervosität und Aufregung. Er muss sich gegen Tanja Szewczenko, Annie Hoffmann und Mateo Jasik durchsetzen. Und seine Herausforderer haben es ordentlich in sich. "Ich denke, dass wir gut abliefern werden", ist sich Koch-Coach Sebastian Franke sicher. Die Gefühlslage des Profikochs gleicht während der Show einer Achterbahnfahrt.

Roland Trettl: "Ich war noch nie so in der Scheiße"

Unglücklicher könnte die Sendung für Roland Trettl nicht beginnen: Als er die Zutaten für den Improgang erfährt, bricht in dem Spitzenkoch ein klein wenig Panik aus. Aus Kimchi, einer rohen groben Bratwurst, Mandarine, Misopaste, Pinienkernen, Nelkenpulver und gegarten Lasagneblättern sollen er und auch die Promis ein leckeres Gericht zaubern. Der Haken: Die Promis durften vorab üben und wissen somit genau, was sie tun müssen. Roland hingegen hat bis zur Hälfte der acht Minuten nur wenige Ideen. "Da ist überhaupt nichts dabei, was mir gefällt", beschwert er sich verzweifelt bei Moderatorin Ruth. Und weiter: "Ich war noch nie so in der Scheiße".

Bei der Jury-Bewertung wird dann aber klar: So schlecht ist das Gericht des Profikochs gar nicht. Ganz im Gegenteil. Laut den Juroren hat er den Improgang "sehr raffiniert" gelöst und verdient sich ganze 20 Punkte. Auch das Gericht der Promis ist zufriedenstellend. Sie bekommen dafür aber drei Punkte weniger.

In der ersten Küchencompetition können Tanja, Mateo und Annie dann aber gleichziehen. Sie gewinnen das internationale Quiz-Dart. Somit steht es vor der Vorspeise 20:20.

Roland Trettl hat "keine Ahnung", wie es weiter geht
Roland Trettl hat "keine Ahnung", wie es weiter geht Alle Pläne sind über Bord geworfen 01:10

Schauspielerin Tanja Szewczenko im Küchenchaos

Die ehemalige Eiskunstläuferin und Schauspielerin Tanja Szewczenko hat sich als Vorspeise eine "Fenchel-Weißwein-Suppe mit Zander" ausgesucht. Roland Trettl scheint sehr zufrieden mit diesem Gericht: "Es gibt mir viele Freiheiten." Er entscheidet sich sogar gegen ein fertiges Stück Filet vom Zander und legt selber Hand an. Schnell wird klar: Das Filetieren hat der Spitzenkoch drauf.

Auf der anderen Seite ist bei Tanja schon ein kleines Chaos ausgebrochen. So liegen Zwiebel- und Kartoffelschalen auf dem Boden, die Butter rutscht aus der Pfanne, Tanja schneidet sich und trinkt einen großen Schluck Weißwein, bevor sie ihn für die Suppe verwendet. Trotzdem scheint es, als habe sie alles im Griff. Die Vorspeisen sehen zwar sehr unterschiedlich aus, bei der Bewertung ist sich die Jury aber trotzdem einig. Beide Gerichte sorgen für Begeisterung und es kommt zu einem Ergebnissen auf hohem Niveau: Roland gewinnt die Vorspeise mit 24:23.

Die zweite Küchencompetition, bei der es um Küchenexperimente geht, kann der Profikoch dann auch für sich entscheiden. Nun steht es 47:43.

Bei der Hauptspeise wird eine Männerfreundschaft auf Eis gelegt

Vor der Hauptspeise einigen sich Roland Trettl und Mateo Jasik kurzerhand darauf, ihre Freundschaft für die nächsten 25 Minuten auf Eis zu legen. Schließlich wollen sie beide die leckersten "Lammbuletten mit Süßkartoffelsalat und Feigen" zubereiten und den jeweils anderen grillen.

Zwar lässt Roland Trettl seine Süßkartoffelwürfel leicht verbrennen und muss sie neu ansetzen, doch ansonsten hat der Profikoch alles im Griff. Er ist sogar ganz zufrieden mit seiner Leistung: "Die Sauce ist geil. Leck mich am Arsch!" Auch bei Mateo sitzt jeder Handgriff. Umso gespannter warten beide auf das Urteil der Jury. Wessen Hauptspeise kann mehr überzeugen?

Es ist erneut die von Roland Trettl. Für Gerhard Retter ist das Gericht ein "kleiner orientalischer Traum", der mit neun Punkten belohnt wird. Reiner Calmund ist zwar weder Lammfreund noch Feigenfan, doch auch er ist positiv überrascht. Am Ende steht es 25:18 für den kulinarischen Weltenbummler Roland.

Die dritte und letzte Küchencompetition ist eine ganz schön heikle Sache. Abwechselnd müssen Roland und die Promis ein rohes Ei auf ein Floß legen. Wenn ein Ei ins Wasser rollt oder das Floß untergeht, verliert das Team, welches gerade am Zuge war. Letztendlich ist es Annie Hoffmann, bei der das Holzbrett untergeht. Somit entgehen den Promis weitere drei Punkte und es steht 75:61.

Reiner Calmund ist vom Dessert alles andere als begeistert

Moderatorin Annie Hoffmann hat sich ein etwas außergewöhnliches Dessert ausgesucht: Ein Haselnusskuchen mit einer Créme aus Minze, Zitrone und Gurke soll es sein. Roland Trettl gibt sofort zu, dass er seinen letzten Kuchen vor 35 Jahren gebacken hat. Wie viel er von welcher Zutat braucht? Das weiß er selber nicht. Er hat es einfach im Gefühl.

Desserts sind auch nicht Annies größte Stärke. So schmeckt ihr kurz vor Ablauf der Zeit ihre eigene Créme nicht mehr. "Wenn du etwas brauchst was gut schmeckt, dann kannst du es hier abholen", scherzt Roland sofort. Denn sein Dessert gefällt ihm mittlerweile sehr gut: "Ich glaube, ich habe noch nie so ein geiles Dessert gemacht!"

Wäre da nicht die Jury, denn die kann sich mit der Nachspeise überhaupt nicht anfreunden. Besonders Reiner Calmund ist nahezu entsetzt. Von ihm gibt es für beide Gerichte nur jeweils fünf Punkte. Als Jury-Kollege Gerald Retter dann aber eine Acht zückt, versteht Calli die Welt nicht mehr: "Acht Punkte für diesen trockenen Furzkuchen mit Gurken? Ja, da muss man doch bescheuert sein."

Nach der kritischen Bewertung steht es dann 94:77 für Roland Trettl, der mit vier gewonnenen Kochgängen und zwei gewonnen Küchencompetitions eine fast perfekte Leistung abgeliefert hat. Er grillt Tanja Szewzcenko, Annie Hoffmann und Mateo Jasik mit den Worten: "Ich möchte sagen, dass mir das ganz schön viel Spaß gemacht hat hier."


Du hast die zweite Sendung von "Grill den Profi" verpasst? Dann schau sie dir kostenlos auf TV NOW an. 

Alle Videos

Roland Trettl: "Ich hatte starke Gegner"

Großes Lob vom Meister für die Promis

Roland Trettl: "Ich hatte starke Gegner"