MO - FR 19:00

Essener Tapas - Currywurst mit Erdbeersauce, Kartoffelplätzchen mit Wildlachs

Zutaten

für Personen
Currywurst:
Currywurst:
gebrühte Wildbratwürste 4Stk.
Öl
Erbeersauce:
Erbeersauce:
Erdbeeren 150g
Zwiebel 0.5kl.
Chilischote 1kl.
frische Ingwerwurzel 1cm
Öl 1EL
Tomatenmark 1EL
Gemüsebrühe 0.5Liter
Passierte Tomaten 200ml
Rübenkraut 2EL
Currypulver
Paprikapulver edelsüß 1TL
Kreuzkümmel 1Msp
Zitronensaft frisch gepresst
Biozitronenabrieb 0.5TL
Salz
Pfeffer
Süß-scharfes Apfel-Relish:
Süß-scharfes Apfel-Relish:
Chili grün 2Stk.
Äpfel säuerlich 2Stk.
Öl 2EL
Honig 2EL
Weinessig 2EL
Salz
Pfeffer
Reibekuchen:
Reibekuchen:
Kartoffeln 1kg
Zwiebel 1Stk.
Kartoffelstärke 2EL
Ei 1Stk.
Salz 0.75TL
Pfeffer
Öl
Crème fraîche 150g
Petit Fours von der Sülze:
Petit Fours von der Sülze:
Wildschweinkeule gekocht 75g
Gewürzgurke 1kl.
Perlzwiebel eingelegt 6Stk.
Gelatine 3Blatt
klare Wildschweinbrühe 200ml
Essig 0.5TL
Außerdem:
Außerdem:
Vollkornbrot-Taler 1Päckchen
Butter
optional:
optional:
Remouladensoße
Kräuter gehackt 1EL
Besondere Utensilien:
Besondere Utensilien:
Silikonmatte

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad leicht
Zubereitungszeit 50 Min.
Preiskategorie € €

Nährwert pro 100 g

kj (kcal) 452 kJ (108 kcal)
Eiweiß 2,6 g
Kohlenhydrate 11,3 g
Fett 5,7 g
Rezept: Essener Tapas - Currywurst mit Erdbeersauce, Kartoffelplätzchen mit Wildlachs

Zubereitung

Currywurst:

Würste mit Öl schön braun braten.

Erbeersauce:

Erdbeeren waschen, putzen und in grobe Würfel schneiden. Chilischote waschen und fein hacken. Ingwer schälen und ebenfalls fein hacken. Zwiebeln schälen und würfeln. Öl im Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Die Erdbeeren, Chili, Tomatenmark und Ingwer hinzugeben, dann alles mit Gemüsebrühe ablöschen. Passierte Tomaten zugeben und die Soße bei wenig Hitze mindestens 30 Minuten köcheln lassen.

Zwischendurch rühren, damit die Soße nicht am Topfboden festklebt. Wenn nötig, noch etwas Brühe oder Wasser zufügen. Anschließend Zuckerrübensirup, ½ Teelöffel Curry, Kreuzkümmel, Paprikapulver, Zitronensaft und Zitronenabrieb hinzugeben. Alles mit einem Stabmixer fein pürieren und nochmal etwa fünf Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Süß-scharfes Apfel-Relish:

Für die süß-scharfe Apfel-Relish Chili fein hacken. Äpfel grob reiben. Öl in einem kleinen Topf erhitzen und Chili und Apfelraspel darin unter Rühren anschwitzen, bis die Äpfel weich werden. Honig und Weinessig dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Einmal aufkochen und abkühlen lassen.

Reibekuchen:

Für die Reibekuchen den Backofen auf 100°C vorheizen und ein Backblech mit Küchenpapier auslegen. Kartoffeln schälen, waschen und fein reiben. 15 Minuten stehen lassen, damit sich die Flüssigkeit absetzen kann.

In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und ebenfalls fein reiben. Kartoffeln auspressen, in ein Sieb geben und die Flüssigkeit aus der Schüssel abgießen, dabei die Kartoffelstärke, die sich am Boden abgesetzt hat, zurückbehalten.

Kartoffelraspeln zurück in die Schüssel geben, geriebene Zwiebel dazugeben, Kartoffelstärke darüberstreuen und unterrühren; das geht am gleichmäßigsten per Hand oder mit einer Gabel. Ei unterrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. In einer Pfanne etwa einen Zentimeter hoch Öl erhitzen.

Kartoffelteig esslöffelweise hineingeben und von beiden Seiten knusprige Kartoffelplätzchen ausbacken. Auf dem vorbereiteten Backblech im Backofen warmhalten. Mini-Reibekuchen auf einer Platte anrichten und mit der Crème fraîche und der Apfel-Relish servieren.

Petit Fours von der Sülze:

Für die Sülze die gekochte Keule, die Gewürzgurke und die Perlzwiebeln sehr fein würfeln und mischen. Silikonform auf ein Schneidebrett stellen und die gewürfelten Zutaten darin verteilen.

Die Gelatine nach Packungsanweisung in Wasser einweichen. 50 Milliliter der Brühe erhitzen und die ausgedrückte Gelatine nach Packungsanweisung darin auflösen. Den Essig unterrühren und die Gelatinemischung in die restliche Brühe rühren.

Gleichmäßig in die Silikonform gießen und mit Hilfe des Schneidebretts vier Stunden in den Kühlschrank stellen.

Vollkornbrottaler dünn mit Butter bestreichen. Die Mini-Sülzen aus der Form lösen und auf die Vollkornbrottaler setzen. Nach Belieben mit einem Klecks Remoulade oder Senfsoße sowie gehackten Kräutern dekorieren und servieren.