MO - FR 19:00

Erbsengnocchi, junge Möhren, Zuckerschoten und Ricotta

Zutaten

für Personen
Für die Erbsengnocchi:
Für die Erbsengnocchi:
Schalerbsen frisch 150g
Kartoffeln 500g
Eigelb 2Stk.
Salz
Pfeffer weiß
Muskat
Butter
Für das Karottenpüree:
Für das Karottenpüree:
Karotten 350g
Butter 1EL
Knoblauchzehe 1Stk.
Zucker 3TL
Salz
Pfeffer weiß
Rotwein-Essig 2EL
Annatto-Öl 1TL
Für die Ricotta-Creme:
Für die Ricotta-Creme:
Ricotta 100g
Weißweinessig 2EL
Bockshornklee 0.5TL
Salz
Pfeffer weiß
Wasser
Baby-Möhren 200g
Butter
Zuckerschoten 100g

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad mittel
Zubereitungszeit 120 Min.
Preiskategorie € €

Nährwert pro 100 g

kj (kcal) 372 kJ (89 kcal)
Eiweiß 2,8 g
Kohlenhydrate 11,0 g
Fett 3,5 g
Rezept: Erbsengnocchi, junge Möhren, Zuckerschoten und Ricotta

Zubereitung

Für die Gnocchi die Kartoffeln 20-25 Minuten weichkochen und währenddessen die Schälerbsen in der Küchenmaschine feinmahlen. Es lohnt sich, die Schälerbsen in größeren Mengen zu mahlen und das restliche Erbsenmehl für spätere Gelegenheiten aufzubewahren.

Wenn die Kartoffeln weich sind, die Schale entfernen und die Kartoffeln durch eine Presse in einen Rührtopf drücken. Anschließend leicht abkühlen lassen und mit Erbsenmehl und Eigelb zu einer glatten Masse vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Masse kann, zu einem kompakten Kloß geformt und abgedeckt, einige Stunden vor dem Dinner vorbereitet werden.

Für das Karottenpüree die Karotten schälen und kleinschneiden. Karottenstücke mit den anderen Zutaten aufkochen und 15-20 Minuten auf kleiner Flamme sehr weich garen. Das Annatto-Öl ist optional und soll hier nur die leuchtend gelb-orange Farbe vom Püree unterstützen.

Wenn die Karotten weich sind, alles in der Küchenmaschine sehr fein pürieren. Die Masse noch einmal mit Salz, Pfeffer, Zucker und Essig abschmecken und in einem abgeschlossenen Gefäß bis zum Servieren beiseitestellen.

Ricotta mit einem Pürierstab mit den anderen Zutaten glattrühren. Die Konsistenz sollte ungefähr der von Zahnpasta entsprechen. Falls die Masse zu fest sein sollte, vorsichtig etwas Wasser untermixen. Die fertige Masse in eine Quetschflasche füllen und kaltstellen.

Bevor die Gäste kommen, die Gnocchi-Masse portionsweise zu ca. 1,5 cm dicken Rollen formen und mit dem Messer einzelne Gnocchi abschneiden. Jeden Gnoccho vorsichtig mit der Vorderseite einer Gabel rollen, sodass auf einer Seite ein Streifenmuster entsteht. Butter in einer Pfanne zerlassen und die Gnocchi bei kleiner bis mittlerer Hitze ca. 10 Minuten anbraten. Im Optimalfall sind sie auf einer Seite knusprig und von der anderen Seite cremig-weich.

Die Babykarotten putzen, der Länge nach halbieren und ebenfalls mit etwas Butter in der Pfanne 5-10 Minuten anbraten. Bei den Zuckerschoten den Stielansatz und die Spitze abschneiden.

Zum Servieren je 1-2 EL vom Karottenpüree auf in die Mitte der Teller geben und mit einem Backpinsel etwas verteilen. Ein Paar Erbsengnocchi auf dem Karotten-Spiegel platzieren; pro Teller 8 bis 10 Stück. Auf die Gnocchi quer je 2-3 angebratene Karottenhälften legen.

Anschließend pro Teller 3-4 weintraubengroße Kleckse der Ricottacreme zwischen die Gnocchi platzieren. Dann pro Teller 5-6 Zuckerschoten auf bzw. zwischen den Karotten verteilen. Jeden Teller mit ein paar Erbsentrieben dekorieren und servieren.