MO - FR 19:00

Crème brûlée mit Feigenmacarons

Zutaten

für Personen
Feigenmacarons (12 Stück):
Feigenmacarons (12 Stück):
Feigen (Dose) 120g
Gelierzucker 50g
Zitronensaft 2TL
Mandeln gemahlen 50g
Puderzucker 50g
Eiweiß 1Stk.
Zucker 13g
Lebensmittelfarbe lila
Crème brûlée:
Crème brûlée:
Sahne 1l
Eigelb 10Stk.
Vanilleschote 1Stk.
Zucker weiß
Zucker braun

Rezeptinfos

Schwierigkeitsgrad schwer
Zubereitungszeit 795 Min.
Preiskategorie € €

Nährwert pro 100 g

kj (kcal) 1339 kJ (320 kcal)
Eiweiß 3,0 g
Kohlenhydrate 12,6 g
Fett 29,0 g
Rezept: Crème brûlée mit Feigenmacarons

Zubereitung

Feigenmacarons:

Die Feigen gut abtropfen lassen und in einem hohen Rührbecher mit einem Pürierstab pürieren. Das Püree mit Gelierzucker und Zitronensaft in einem Topf verrühren, aufkochen und ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Ein wenig Lebensmittelfarbe hinzufügen. Die Konfitüre mindestens 2 Stunden abkühlen lassen.

Blanchierte Mandeln und Puderzucker fein mahlen, sieben. Eiweiß schlagen, dabei den Zucker einrießeln lassen. Ca. 8 Minuten schlagen, dabei Lebensmittelfarbe bis zum gewünschten Farbton hinzufügen. Beachten: Beim Backen wird die Farbe wieder blasser, die Rohmasse also ruhig etwas intensiver färben. Den Eischnee unter die Mandelmischung heben und in den Spritzbeutel füllen.

Ein Backblech mit Backpapier oder einer Silikonmatte auslegen und 24 gleichmäßige Tupfen aufspritzen. Macaron-Schalen ca. 30 Minuten trocknen lassen. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Macaron-Schalen ca. 13 Minuten backen. Dann herausnehmen, vom Blech ziehen und auf der Matte oder Papier mindestens 10 Minuten auskühlen lassen. Die Konfitüre auf 12 Schalen auftragen. Die anderen 12 Schalen daraufsetzen und leicht andrücken. In einer luftdichten Box mindestens 12 Stunden kühl stellen.

Crème brûlée:

Das Mark aus der Vanilleschote, die Sahne, die Eigelbe und der Zucker miteinander verrühren – nicht aufschlagen! Die Masse in eine feuerfeste Schale geben und bei 98 Grad ca. 75 Minuten in den Ofen geben. Die fast fertige Creme auskühlen lassen.

Anschließend die Creme mit braunen Zucker berieseln und mithilfe eines Bunsenbrenners karamellisieren.